| 00.00 Uhr

Moers
Knappenchor gefällt auch mit Kölschem Liedgut

Moers. Im Rheinkamper Kulturzentrum erlebten 600 Zuschauer ein abwechslungsreiches Herbstprogramm.

Rund 600 Besucher waren an diesem Samstag zu dem traditionellen Herbstkonzert des "Knappenchors Rheinland" ins Rheinkamper Kulturzentrum gekommen und erlebten dort ein abwechslungsreiches Programm. Dabei begrüßte der gut 30 Mann starke Gastgeber-Chor unter der Leitung von Theo Dahmen sein Publikum zum Auftakt zunächst mit einer Reihe alter Bergmannslieder wie "Es lebe hoch der Bergmannsstand" und natürlich dem bekannten "Glück auf, Glück auf! Der Steiger kommt."

Im weiteren Verlauf des Konzertes präsentierten die Rheinländer Knappen vor allem mit den befreundeten Sängern des MGV "Cäcilia 1875 Liedberg" zusammen auch andere, modernere Stücke, so zum Beispiel vier Lieder der Kölner Mundartgruppe "Bläckfööss", sowie die unter dem Titel "Goldene Westernsongs" bekannt gewordenen Kompositionen des 1935 geborenen Dülmener Musikdirektors und Komponisten Otto Groll. Darüber hinaus gab es Programmbeiträge außerhalb des Chorgesangs. So präsentierten sich diesmal mit dem Ensemble "Tanztempel-Gelsenkirchen" eine fünfköpfige Breakdance-, sowie eine 18-köpfige Showtanz-Truppe der Gelsenkirchener Tanzschule Linda Calder. Auf Wunsch vieler Gäste hatten die Rheinländer Knappen außerdem die beiden "Jungen Trompeter" Markus und Peter Rey aus Köln eingeladen.

"Wir haben die Erfahrung gemacht, dass reine Chorkonzerte beim Publikum auf Dauer nicht mehr ganz so gut ankommen", erklärte Jörg Filges, Pressewart der rheinländischen Knappensänger die abwechslungsreiche Programmmischung. Eine offenbar gute Mischung gemessen am Applaus, den sowohl die Tanzdarbietungen als auch die beiden Kölner Trompeter für sich verbuchen konnten. Dennoch standen die gesanglichen Darbietungen am Ende mit Recht eindeutig an erster Stelle in der Applausskala der Besucher.

(lang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Knappenchor gefällt auch mit Kölschem Liedgut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.