| 00.00 Uhr

Moers
"K.o" unter der Glitzerkugel

Moers: "K.o" unter der Glitzerkugel
Vom Leicht- bis zum Schwergewicht waren alle Klassen vertreten. Hier boxen Dogan Kurnaz (links) und Dominik Tietze. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Im "Generation" traten am Freitag in neun Kämpfen Profi-Boxer an.

Ein Profiboxkampf in einer Diskothek - das klingt erst einmal ungewohnt. Denn wo sonst Gewalt strengstens untersagt ist, flogen am Freitagabend unter leuchtenden Diskokugeln die Fäuste. Mike Bengel, Betreiber des "Generation", machte diesen außergewöhnliche Abend möglich. Insgesamt neun Kämpfe fanden am Freitag satt - vom Leichtgewicht bis zum Schwergewicht waren alle Klassen vertreten. Auch wenn die ersten beiden Leichtgewichtskämpfe nach einer schnellen ersten Runde mit einem K.o. entschieden waren, brachte der Abend viel Abwechslung mit sich.

Diskothek-Betreiber Mike Bengel freute sich besonders darauf, dass auch ein Moerser Profiboxer am Freitagabend sein Debut geben durfte: Sahan Albay, der im Verein "ABC Rheinkamp" trainiert, trat in der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm gegen den Luxenburger Laleandro Landriz an. Die Stimmung im Saal kochte - denn das vorwiegend lokale Publikum war auf Sahans Seite. Er besiegte zwar Laleandro nur durch ein Punkturteil, sorgte aber für reichlich Aufmerksamkeit. Auch der ungeschlagene Marek Jedrzejewski aus Polen machte seinem Ruf alle Ehre. Marek, der fast 200 Kämpfe im Amateurbereich für sich gewann, brachte seinen Gegner bereits nach der zweiten Runde zum Aufgeben. Die Kämpfe

Diskothek-Betreiber Mike Bengel war selbst ein Jahrzehnt lang im Boxsport unterwegs und blieb auch am Freitagabend dem Ring nicht fern. Er moderierte den Abend und sorgte für Unterhaltung zwischen den Runden. "Wir haben heute Abend sehr gute Kämpfe auf hohem Niveau mit einer super Stimmung", sagte Bengel zufrieden.

Über 120 Zuschauer sahen den Profiboxern am Freitag begeistert zu. Das Besondere an dem Konzept war neben der ungewöhnlichen Location die Party im Anschluss. "Normalerweise gibt es nach dem Profiboxkämpfen immer eine interne Party. Wir machen das aber in unseren Räumlichkeiten, so dass alle Gäste mitfeiern können," erzählte Bengel. So wurde direkt nach dem Kämpfen Musik aufgelegt und die Gäste konnten mit den Boxern, Ringrichtern und Trainern ins Gespräch kommen.

Auch in Zukunft sollen weitere Boxkämpfe stattfinden. "Wir werden in der Szene so weitermachen und wollen den Sport und die Vereine unterstützen," verspricht Mike Bengel.

(anli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: "K.o" unter der Glitzerkugel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.