| 00.00 Uhr

Moers
Kreis Wesel genehmigt Windpark im Kohlenhuck

Moers. Moers wird auf der Halde Kohlenhuck, in direkter Nachbarschaft zum Asdonkshof einen Windpark bekommen. Wie die Enni Energie & Umwelt gestern mitteilte, hat der Kreis das Vorhaben genehmigt. Die Enni wird in den kommenden Monaten gemeinsam mit der RMI und der Mingas Power vor und auf der Bergehalde des ehemaligen Bergwerks Kamp-Lintfort vier Groß-Windkraftanlagen errichten. Sie sollen jährlich rund 32 Millionen Kilowattstunden Ökostrom für etwa 9000 Haushalte produzieren. Die Enni kann damit die regenerative Erzeugungsquote des Unternehmens auf insgesamt deutlich über 30 Prozent des Strombedarfs in Moers und Neukirchen-Vluyn schrauben.

Bereits seit 2012 arbeiten die drei Partner in der Enni RMI Windpark Kohlenhuck als eigens hierzu gegründete Gesellschaft an dem Projekt. Verzögert hat es sich unter anderrem, weil der Regionalplan in diesem Gebiet zunächst keine Windenergie-Anlagen zuließ.

Die Wegarbeiten für den zweiten Windpark in Moers (den ersten betreibt die Enni in Repelen) haben bereits begonnen. Bis die vier über 190 Meter hohen Windräder stehen, werden aber noch einige Monate ins Land gehen. Die reine Bauzeit des über 20-Millionen-Euro-Projektes wird laut Enni etwa zehn Monate betragen. Läuft dann alles nach Plan, sollen im Mai in Moers vier weitere Windräder Ökostrom produzieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kreis Wesel genehmigt Windpark im Kohlenhuck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.