| 00.00 Uhr

Moers
Krimifestival endet mit "Wilsberg im Doppelpack"

Moers. Schauspieler Leonard Lansink und Autor Jürgen Kehrer lasen in der Sparkassen-Kundenhalle vor und beantworteten Fragen. Von Jutta Langhoff

Schade, nun ist es vorbei. Die Darstellerin einer Münsteraner Staatsanwältin hatte den Auftakt gemacht, ein kauziger Münsteraner Privatdetektiv setzte den Schlusspunkt. Oder wie es der Chef der Sparkasse am Niederrhein Giovanni Malaponti am Samstag vor der letzten Veranstaltung des fünften Moerser Krimifestivals in der Moerser Kundenhalle seines Geldinstitutes formulierte: "Mit Münster haben wir angefangen, mit Münster schließen wir."

"Wilsberg im Doppelpack", so war die Lesung dort angekündigt worden, und tatsächlich war der beliebte Fernseh-Detektiv und Antiquariatsinhaber Georg Wilsberg an diesem Abend gleich zweimal erscheinen, zum einen in der Person seines literarischen Schöpfers Jürgen Kehrer und zum anderen in der seines unverwechselbaren Darstellers Leonard Lansink. Gut anderthalb Stunden lasen die beiden meist wechselweise aus Jürgen Kehrers neuestem Wilsberg-Roman "Ein bisschen Mord muss sein" und der Kurzgeschichte "Nie mehr Wilsberg", wobei sie zwischendurch immer wieder von der WDR-Journalistin Monika Hanewinkel in eine lockere Plauderei über ihre schriftstellerische, beziehungsweise schauspielerische Arbeit mit dem etwas eigenbrötlerischen, aber irgendwie auch liebenswerten Romanhelden verwickelt wurden.

"Was mögen Sie an der Figur?", wollte sie zum Beispiel an einer Stelle von Lansing wissen. "Der redet nicht so viel", antwortete der sogleich spontan und dann nach kurzer Überlegung: "Etwas störrisch und unfreundlich gegen die, die es verdienen. Aber sonst ein netter Kerl." Dazu nickte Jürgen Kehrer lächelnd. "Und Sie, wo finden Sie Ihre Wilsberg-Themen?", galt ihre nächste Frage dem Autor. Die finde er in der Zeitung, antwortete Kehrer. Verbrechen gebe es ja reichlich. "Die werden bei mir aber alle auf Wilsberg'sche Art gelöst, mit Humor und ohne spritzendes Blut und Gehirnmasse." Das stimmt. Auch in dem anschließend, diesmal von ihm allein vorgetragenen Ausschnitt aus seinem Kurzkrimi "Von Schleim bis Hammerhart" ging der Held, ein von seiner Frau zu einer brutalen Diät gezwungener Ehemann, bei der Beseitigung seiner Gattin eher subtil vor.

Der Termin für das sechste Moerser Krimifestival steht schon fest. Laut Sparkassenchef Giovanni Malaponti wird es vom 24. Februar bis 17. März 2018 stattfinden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Krimifestival endet mit "Wilsberg im Doppelpack"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.