| 00.00 Uhr

Moers
Kunststücke und Komik an Seil und Trapez

Moers: Kunststücke und Komik an Seil und Trapez
Hängepartie am Königlichen Hof: Die Mitglieder von "Passe Pieds" in Aktion. FOTO: KLaus Dieker
Moers. Ein Straßentheatertag gab einen Vorgeschmack auf das in einem Monat beginnende 40. "ComedyArts Festival". In der Moerser Innenstadt ließen Künstler das Publikum staunen und lachen. Von Jan Caspers

Bevor das "Internationale ComedyArts Festival Moers" in knapp einem Monat sein 40. Jubiläum feiert, stand am Samstagmittag der "Straßentheatertag" in der Moerser Innenstadt auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein bot sich den Passanten in der Zeit zwischen 11 und 15 Uhr die Gelegenheit, Straßenkünstlern am Königlichen Hof, am Pumpeneck und am Gänsebrunnen im Altstadtviertel zuzusehen.

Am Königlichen Hof war ein hohes Metallgerüst aufgebaut worden, an dem die drei jungen Frauen der Gruppe "Passe Pieds" in zwei etwa einstündigen Vorstellungen eine gelungene Mischung aus Akrobatik und Komik boten. Die Akrobatinnen aus Frankreich, Belgien und Deutschland haben alle eine Zirkusschule besucht. An einem Trapez, sowie an mehreren Seilen, die zwischen den drei Trägern des Gerüstes gespannt worden waren, turnte das "Passe Pieds"-Trio hoch über den Köpfen der Zuschauer. Am Boden, zwischen den drei Pfeilern des Gerüstes, lag eine große Matte, auf der sich die Frauen bei ihren turnerischen Bodeneinlagen abrollen konnten, und die sie bei eventuellen Stürzen vom Trapez weich auffangen sollte.

Die meisten akrobatischen Einlagen des Trios waren mit Humor verbunden. So ließen sich die Artistinnen auf den Selen in luftiger Höhe nieder, um ein Picknick zu veranstalten. Während die beiden Akrobatinnen, die auf den obersten Seilen Platz genommen hatten, gemütlich Nudeln von ihren Tellern aßen, fielen der Turnerin auf dem unteren Seil die Nudeln der anderen beiden Ensemblemitglieder immer wieder auf den Kopf. Zudem wechselten die drei jungen Frauen während ihres Auftritts mehrfach Teile ihres Kostüms und turnten abwechselnd in grauen Trenchcoats, karierten Küchenschürzen oder präsentierten sich mit Wasserpistolen bewaffnet in knappen Sportoutfits, die ein wenig an "James-Bond-Girls" erinnerten.

Zwischen den Auftritten von "Passe Pieds" konnten die Zuschauer zum Pumpeneck an der Neustraße oder zum Gänsebrunnen im Altstadtviertel weiterziehen, wo sie zu unterschiedlichen Spielzeiten der englische Jongleur Ben Smalls mit seinem Programm "MozArt!" erwartete. In schwarzer Weste und Frack gekleidet, jonglierte er zu Mozarts "Kleiner Nachtmusik" oder dem "Rondo alla Turca" mit bis zu fünf weißen Kugeln. Während er Frack und Weste auszog, balancierte er eine der weißen Kugeln auf der Stirn. Zum Ende seines Auftritts trug Ben Smalls nur noch ein Hemd und eine kurze Sporthose und sprang mit fünf Kegeln jonglierend wie ein Balletttänzer über die Straße, ehe er sich erschöpft auf das Pflaster sinken ließ.

"Der ComedyArts Straßentheatertag hat in Moers eine lange Tradition", erklärte der Künstlerische Leiter Holger Ehrich. Er zeigte sich froh, dass man diesen Aktionstag im vergangenen Jahr nach einer Unterbrechung von zwei Jahren dank neuer Sponsoren wiederbeleben konnte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Kunststücke und Komik an Seil und Trapez


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.