| 00.00 Uhr

Moerser Jugendbuch-Jury
Leseratten wählen Lieblingswerk

Moerser Jugendbuch-Jury: Leseratten wählen Lieblingswerk
Das Jury-Team (v.l.): Mirella Weber, Imker Wellesen, Patric Stenze, Claudia Knuth, Arne Pauliy, Eva Schmelnik und Bürgermeister Christoph Fleischhauer. FOTO: Stoffel
Moers. Das Buch "Die rote Königin" gewinnt den Preis der Moerser Jugendbuch-Jury.

"Dieses Festival ist etwas für Lesehungrige. Schön ist, wenn die Jugendlichen sagen: ,Ich musste nicht lesen, es hat mir Spaß gemacht.' Schön ist, wenn sie diese Lesefreude weitergeben." So umschrieb Bürgermeister Christoph Fleischhauer den Gedanken, der hinter der Moerser Jugendbuch-Jury steckt, als er sie am Freitagabend in der Bibliothek eröffnete.

Vom November bis zum Februar konnten sich Schüler aller weiterführenden Schulen an dem Wettbewerb beteiligen, den es in der Grafenstadt bereits zum 19. Mal gibt. Die meisten der 200 Schüler sind zwischen zwölf und 16 Jahre alt. Sie konnten 20 Bücher lesen, die ein Vorbereitungsteam aus Kindern und Jugendlichen ausgewählt hatte. "Es sind Neuerscheinungen der Jugendbuchverlage", sagte Patrick Stenzel, der die Jury gemeinsam mit Arne Pauly und Imke Wellesen moderierte.

Zusammen mit der Organisatorin Claudia Knust schrieben sie die Verlage an, Bücher kostenlos für den Wettbewerb bereitzustellen. "Außerdem halten wir die Bücher mehrfach in der Bibliothek vor", berichtete Leiterin Eva Schmelink. Schüler, die mindestens drei der ausgewählten 20 Bücher gelesen hatten, konnten diese bewerten. "Sie durften bis zu zehn Punkte vergeben", sagte Arne Pauly. Meistens werteten sie zwischen fünf und neun Punkten. Über eine Facebookseite konnten sie ihre Bewertung in eine Tabelle eingeben.

Die Jugendlichen setzten das Buch "Die rote Königin" von Victoria Aveyard auf den ersten Platz mit 8,2 Punkten. Den zweiten Platz vergaben sie an "Find me" von Romily Bernard mit 7,9 Punkten, den dritten an "Die Buchspringer" von Mechthild Gläser mit 7,8 Punkten. Die weiteren Plätze bis Nummer neun, "Sag nie ihren Namen" von James Dawson mit 7,3 Punkten, lagen eng beieinander.

Am Freitagabend wurden vor 130 Zuhörern aber nicht nur die erstplatzierten Bücher vorgestellt, sondern auch die besten Leser. Immerhin 14 lasen alle 20 Bücher, darunter Moderatorin Imke Wellesen.

Um die Freude am Lesen zu verbreiten, drehte das Vorbereitungsteam für die Jury am Freitagabend auch einen Film, der im Zeitalter des Internets auf die Faszination des Buches aufmerksam machte, in dem sich Seiten blättern lassen. Das Team hatte im November außerdem zu einer Schreibwerkstatt Science Fiction eingeladen. Ferner hatte es Buchtauschbörsen organisiert.

(got)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moerser Jugendbuch-Jury: Leseratten wählen Lieblingswerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.