| 00.00 Uhr

Moers
Litauische Sängerin improvisiert in Moers

Moers: Litauische Sängerin improvisiert in Moers
Tänzerin Giedre Kalinauskiene, Sängerin Eglé Sirvydyté, Kurator Rüdiger Eichholtz und Tänzerin Judith Lawrenz werben für die Residenz der litauischen Sängerin. Sie will sich zum Thema Musik und Tanz inspirieren lassen. FOTO: C. Reichwein
Moers. Die Reihe "Stadt, Land, Fluss - Kultur" geht in die nächste Runde: Eglé Sirvydyté aus Litauen residiert in Moers. Von Anja Katzke

Eglé Sirvydyté aus Litauen hat sich für ihre Residenz in Moers Verstärkung mitgebracht: Seit gestern arbeitet die Sängerin, Komponistin und Performancekünstlerin mit zwei Tänzerinnen in Moers. Residenz nimmt sie bis zum Ende der Woche in den Räumen der Probebühne des Moerser Schlosstheaters in Utfort. Gemeinsam mit Giedre Kalinauskiene, die ebenfalls aus Vilnius/Litauen stammt, und Judith Lawrenz aus Dinslaken beschäftigt sie sich mit dem Thema Musik und Bewegung. "Es entsteht aus der Improvisation heraus", erklärt die 28-Jährige. Die Workshop-Woche endet mit zwei Konzerten in Moers.

Die Abschlusspräsentation, an der Bassist Achim Tang, ehemaliger Improviser in Residence beteiligt ist, findet am Samstag, 22. August, 20 Uhr, im Studio des Schlosstheaters statt. Für Sonntag, 23. August, 11.30 Uhr, ist eine Matinee mit Achim Tang und dem litauischen Trio "In albedo" in den Räumen des Seewerks Kapellen geplant. Das Trio ist für eine Woche "Platzhirsch" im Lokal Harmonie in Ruhrort. Anlass ist das 30-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Vilnius. Die Idee zu "Stadt, Land, Fluss - Kultur" ist im Lokal Harmonie geboren.

Der Moerser Rüdiger Eichholtz, Vorstandsmitglied im gleichnamigen Verein, entwickelte vor einigen Jahren die Idee, Kulturerlebnisse aus der Großstadt zu holen und aufs Land zu bringen. International und überregional agierende Künstler arbeiten in den Residenzen vor Ort mit regionalen Künstlerin zusammen. "Stadt, Land, Fluss - Kultur" fand erstmals 2013 statt. Moers ist dieses Jahr die dritte Station der Reihe. Sie startete in Duisburg mit dem Bildenden Künstler Michael Nowottny und fand im Juni mit der Künstlerin Christine Scherrin der ehemaligen Metzgerei Mevissen in Neukirchen-Vluyn ihre Fortsetzung.

Die litauische Sängerin Eglé Sirvydyté und Rüdiger Eichholtz kennen sich bereits seit etwa vier/fünf Jahren. "Wir haben uns auf einem internationalen Projekt für Jugendliche in Duisburg kennengelernt", erzählt die Künstlerin. Sie begleitete eine Gruppe von litauischen Jugendlichen. "Ich war als Koordinatorin und Künstlerin eingeladen", erinnert sich Eglé Sirvydyté. Eichholtz lud die Künstlerin anschließend mehrfach zu Aktionen in der Region ein. Sie war auch bei der Premiere von "Stadt, Land, Fluss - Kultur" dabei. Damals improvisierte sie in Moers mit Michael Schiefel, der in dem Jahr Moerser Stadtmusiker war. Die Künstlerin ist vielseitig unterwegs. Sie ist als Singer und Songwriter aktiv. Sie beschäftigt sich mit elektronischer Musik und spielt in einer Band. Außerdem komponiert sie zeitgenössische Musik für Filme und vieles mehr.

Wer die Künstlerin schon vor dem Wochenende erleben möchte, kann dies am Donnerstag tun: Sie gastiert um 20 Uhr mit einem litauischen Liederabend im Atelier von Malerin Bettina Hachmann auf Schloss Wissen in Weeze.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Litauische Sängerin improvisiert in Moers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.