| 00.00 Uhr

Moers
Lucy Scharenberg entführt Kinder in andere Welten

Moers: Lucy Scharenberg entführt Kinder in andere Welten
Lucy Scharenberg erzählte den Kindern gestern Geschichten aus ihren Büchern. FOTO: CHristoph Reichwein
Moers. Die 41-Jährige füllt Bücher mit ihrer Fantasie und lädt Kinder von vier bis zehn Jahren zum Lesen und Zuhören ein. Von Julia Schüßler

Rote, blaue und beigefarbene Kissen liegen auf dem Boden der Bibliothekszweigstelle in Repelen. Man hört laute Kinderstimmen, die vor der Tür darauf warten, hereingelassen zu werden. Die Kinderbuchautorin Lucy Scharenberg brachte diese gestern mit einer spannenden Geschichte zum Schweigen und sorgte für konzentriertes Zuhören bei den zweiten und dritten Schulklassen der Regenbogenschule in Meerfeld.

Nach der Geburt ihrer ersten Tochter und der Lektüre schlechter Kinderbücher hat sich die gelernte Erzieherin dafür entschieden, ihre Fantasie selbst zu Papier zu bringen. "Beim Vorlesen der Geschichten habe ich mich dabei ertappt, wie ich immer mehr frei dazu erzählt habe." So brachte sie 2010 ihr erstes Buch "Heute ist keine Zeit für Streit" heraus. Kinder sind ihr da die liebsten Kritiker. "Sie sind weit ab von jeder Höflichkeit. Sie sagen auch mal, dass sie etwas langweilig finden, aber das dürfen sie auch."

Heute sucht sich jedes Kind schnell ein Kissen und den Lieblingssitznachbarn, dann geht es los: "Haben alle ihren Popo auf ihrem Kissen?", fragt Lucy Scharenberg ihre kleinen Zuhörer. Alle bejahen die Frage und löchern die Autorin schließlich selbst mit Fragen. Man hört "Wie alt bist Du denn?" oder "Welches Buch war dein Erstes?". Die 41-Jährige antwortet geduldig und braucht schließlich die Hilfe von Ida, um einen Koffer voller Bücher zu öffnen. "Wollt ihr ein Buch über die Einschulung lesen?", fragt die Schriftstellerin. Natürlich fühlen sich alle zu alt für diese Geschichte, und es wird schließlich "Humphrey Hase: Schokotaler aus Schottland".

Die Ideen für ihre Geschichten bekommt Lucy Scharenberg im Alltag. "Wenn ich zum Beispiel einen Berg und eine Mülltonne sehe, sehe ich ein Kind in einer Mülltonne den Berg runter rollen", sagt die Schriftstellerin und lacht. Sie schreibt Bücher für Vier- bis Zehnjährige und ihre Kinder haben sie alle gelesen. "Sie sind erbarmungslose Testleser."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Lucy Scharenberg entführt Kinder in andere Welten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.