| 00.00 Uhr

Moers
Mehr Bewegung mit Erwin und Rosi

Moers. Das Mitmach-Theater hat die Astrid-Lindgren-Schule besucht. Von Tanja Karrasch

Rosi ist besorgt: Ihr Bruder Erwin sieht irgendwie komisch aus. Gegen seinen Willen schleift sie ihn zum Doktor. In der Arztpraxis helfen die beiden vielen anderen Patienten: Sie finden heraus, warum das sechste Bein eines französischen Flohs wehtut, und warum eine verfressene Schnecke Bauchschmerzen hat. Und schließlich kann auch Erwins Problem gelöst werden: Seine verloren gegangene Sommersprosse, die er liebevoll Mathilda nennt, hat die Schnecke gefunden.

Das Mitmach-Theaterstück "Erwin und Rosi auf der Suche nach der verlorenen Sommersprosse" ist ein gemeinsames Präventionsprojekt der Krankenkasse Knappschaft und der Dietrich-Grönemeyer-Stiftung. Auf der Tour durch Nordrhein-Westfalen hat das Ensemble auch dieses Jahr in Moers Halt gemacht: Die Schüler der ersten und zweiten Klassen der Astrid-Lindgren-Schule hatten bei der Aufführung nicht nur viel Spaß, durch Bewegungsübungen wurde auch ihr Gleichgewichtssinn gefördert.

Auch die Gesundheitslehre steht bei Erwin und Rosi im Vordergrund: So lernten die Schüler beispielsweise, wie wichtig regelmäßiges Zähneputzen ist, und warum hastiges Essen zu Bauchschmerzen führt.

Die Aufführung soll ein Startschuss für mehr Bewegung im Unterricht sein. Um das Konzept Lehrern und Eltern zu vermitteln, besucht an einem Folgetermin eine Motopädin die Schule.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Mehr Bewegung mit Erwin und Rosi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.