| 00.00 Uhr

Moers
Mobilheim gerät in Brand

Moers. Drei Löschzüge rückten aus zum Campingplatz an der Neufelder Straße.

Ein Feuer auf einem Campingplatz in der Nähe von Schaephuysen hat gestern Nachmittag einen Einsatz der drei Löschzüge Rheurdt, Schaephuysen und Vluyn ausgelöst.

Wie Ralf Thier von der Feuerwehr in Schaephuysen mitteilte, war der Alarm kurz vor 14 Uhr eingegangen. Vor Ort, an der Neufelder Straße zwischen Schaephuysen und Tönisberg, sei eine Unterkunft in Brand geraten. Laut der Polizei handelte es sich um ein feststehendes Mobilheim. Die Behausung brannte vollständig aus.

Der Eigentümer des Mobilheims sei wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung zunächst ins Bethanien-Krankenhaus nach Moers gebracht worden, berichtete die Polizei. Besondere Schwierigkeiten beim Löschen des Feuers habe es nicht gegeben, erläuterte Feuerwehrmann Ralf Thier. "Es wurden zwei C-Rohre eingesetzt, der Brand war rasch unter Kontrolle." Der Einsatz der drei Löschzüge habe bis ungefähr 15.30 Uhr gedauert.

Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt. Manchmal stelle sich heraus, dass ein Kurzschluss oder eine Gasflasche die Ursache seien, meinte Thier aus seiner Erfahrung mit solchen Fällen. Über die konkreten Ergebnisse der Ermittlungen gab es jedoch gestern von der Leitstelle der Kreis Klever Polizei noch keine Aufschlüsse. Die Arbeit der Kriminalpolizei ist noch nicht beendet.

"Zum Glück ist so etwas auf unseren Gelände bislang so gut wie nie vorgekommen", sagte Gisela Wolters-Hoevers, die Inhaberin des Campingplatzes unserer Zeitung und fügte hinzu: "Nur gut, dass es tagsüber und nicht in der Nacht passiert ist."

Am späten Nachmittag teilte die Polizei mit, dass der Besitzer des abgebrannten Mobilheims wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte.

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Mobilheim gerät in Brand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.