| 00.00 Uhr

Moers

Moers. "Weihnachten mal ganz anders" heißt es morgen, 2. Dezember, 19 Uhr im Martinstift an der Filder Straße 126 in Moers. Die Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens lädt ein zu einer Lesung mit Carmen-Maja und Jennipher Antoni. Die beiden Schauspielerinnen erzählen von einer kleinen, verrückten Reise durch die Weihnachtszeit, von schrägen Weihnachtsmännern, verrückten Wunschzetteln, merkwürdigen Geschenken und Pannen unter dem Tannenbaum - Weihnachten eben ein wenig anders als erwartet.

Carmen-Maya Antoni und Jennipher Antoni sind bekannt durch Theater und zahlreichen Fernsehproduktionen, wie zum Beispiel Rosa Roth, Der Tatortreiniger, Krauses Fest, Mord mit Aussicht, Polizeiruf 110, Tatort. Die Lesung beginnt um 19 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf elf, an der Abendkasse 13 Euro. Vorverkauf in den Buchhandlungen Barbara und Thalia.

Um "Franz Schubert, Sein Leben - Seine Lieder - Seine Musik" geht es am Samstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr im Kammermusiksaal der Moerser Musikschule im Martinstift. Rezitator Lutz Görner, Pianistin Nadia Singer und Sänger Edward Leach gestalten den Abend rund um den Komponisten Franz Schubert (1797-1828), dessen Namen und Musik Franz Liszt zehn Jahre nach Schuberts Tod in ganz Europa bekannt gemacht hat. Schubert war zu seinen Lebzeiten eine lokale Wiener Größe. Eingebunden in einen engen Freundeskreis, brauchte er immer wieder die Hilfe anderer, um sein Leben, das durch seine Syphiliserkrankung nur von kurzer Dauer war, zu meistern.

Scheu und introvertiert seiner Umwelt gegenüber, aber innerlich von seiner eigenen Größe überzeugt, hat Franz Schubert viel Unvergängliches komponiert, das die Besucher während des Klavierabends hören werden: die Walzer und Ländler, die Klavierstücke, die Impromptus, die Märsche, seine berühmte Wanderer-Fantasie und seine unsterblichen Lieder wie Der Erlkönig, Das Heidenröslein oder Die Forelle. Allesamt Ohrwürmer, gespielt von Nadia Singer und gesungen von Edward Leach.

Karten: Moers Marketing und Ticketeck Zemann sowie an der Abendkasse.

Das Adventskonzert der Musikschule Kamp-Lintfort am Samstag, 3. Dezember, 16 Uhr in der Stadthalle steht diesmal unter einem besonderen Zeichen: Die Musikschule feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Die Veranstaltung zur Adventszeit verspricht mit Ensemble-Musik und Ballett-Darbietungen kurzweilige Unterhaltung für die ganze Familie.

Infos gibt es im Sekretariat der Musikschule, 02842 2019 oder unter www.musikschule-kamp-lintfort.de.

Grooven in der Vorweihnachtszeit: Die Samba Marching Band der Moerser Musikschule gibt am zweiten Adventssonntag, 4. Dezember, um 15 Uhr ihr Jahreskonzert. Es findet statt im Kammermusiksaal des Martinstifts, Filder Straße 126. Die Musikerinnen und Musiker spielen einen Querschnitt aus ihrem aktuellen Programm - einer originellen und eigenwilligen Mischung aus Rhythmen und Melodien aus Kuba, Brasilien, Afrika, der Türkei, Australien und vielem mehr. Auch das Publikum wird immer wieder mit einbezogen und ist eingeladen, sich zu beteiligen und "mitzugrooven". Die circa 25-köpfige Band um die beiden Leiter Thomas Löffler (Trompete) und Axel Heinrich (Percussion) besteht aus Blech-, Holzbläsern und Trommlern. Axel Heinrich, auch bekannt aus den "Mach mit und Sing"-Konzerten der Moerser Musikschule, leitet und moderiert die Veranstaltung. Als Gäste treten die Trommler des Young Drumline Ensembles der Moerser Musikschule auf. Die jungen Trommler spielen, wie ihre amerikanischen Vorbilder, eine Mischung aus Funk, Samba und Hip-Hop.

Das Konzert dauert rund zwei Stunden mit Pause. Der Eintritt ist frei.

Ein festliches Weihnachtskonzert mit Chormusik aus vier Jahrhunderten erklingt am Sonntag, 4. Dezember, ab 17 Uhr in der Dorfkirche Repelen. Ausführende sind der Projektchor "Stimmfarben" und Volker Rogall, Klavier, unter der Leitung von Roswitha Rogall. In der Dorfkirche hatte der Chor bereits 2014 und 2015 zwei vielbeachtete Konzerte unter dem Motto "Die heilende Kraft der Musik" gegeben. Diesmal stehen deutsche, europäische und amerikanische Weihnachtslieder aus vier Jahrhunderten auf dem Programm. Ein besonderer Höhepunkt: Die Zuhörer sind eingeladen, bei sechs bekannten Weihnachtsliedern mit dem Chor zusammen zu singen. Die Texte werden vorher verteilt.

Mehr über das Programm ist zu erfahren unter www.roswitha-rogall.de/Termine. Der Eintritt beträgt zehn Euro. Kartenvorbestellung unter www.roswitha-rogall.de/Kontakt.

"Freu dich, o Welt!": Unter diesem Titel veranstaltet die Musikschule Neukirchen-Vluyn am Sonntag, 4. Dezember, 17 Uhr ihr Adventskonzert. Das Konzert in der evangelischen Dorfkirche Vluyn, Kirchplatz, steht unter der Leitung von Steffen Molderings und bietet festlich besinnliche Klänge zur Vorweihnachtszeit. Das Programm wird gestaltet von Schülerinnen und Schülern der Musikschule. Es gibt einen Einblick in verschiedene Instrumental- und Vokalfächer. Der Eintritt ist frei.

Das Oratorio de Noël von Camille Saints-Saëns erklingt am Sonntag, Dezember, in Kamp-Lintfort. Die evangelische Kirchengemeinde Lintfort lädt für 17 Uhr in die Christuskirche, Friedrich-Heinrich-Allee 22, ein. Der Frauenprojektchor und die Kantorei der Kirchengemeinde haben zwei interessante Werke erarbeitet. Camille Saint-Saëns' "Oratorio de Noël" für Solisten, Chor, Harfe, Streicher und Orgel wurde im Dezember 1869 in Paris uraufgeführt. Der Komponist vertonte Texte des Neuen und Alten Testaments, seine musikalische Sprache ist klar und übersichtlich proportioniert mit einer reizvollen Harmonik. Zu hören ist außerdem "A Ceremony of Carols" des britischen Komponisten Benjamin Britten. Er schrieb das Stück für Frauenchor und Harfe 1942 während seiner Rückkehr von Amerika nach Großbritannien. Eine Ausgabe von "The English Galaxy of Shorter Poems" brachte ihn offenbar auf die Idee für die Weihnachtslieder.

Karten kann man für 13 Euro (Schüler/Studenten acht Euro) in der Buchhandlung am Rathaus und an der Abendkasse bekommen.

Ein Adventskonzert mit Niederrhein Brass ist am Sonntag, 19 Uhr in der evangelischen Stadtkirche Moers zu hören. Die Musiker vom Niederrhein treten in der Königsdisziplin für Bläserensemble an: zehn Bläser, vier Trompeten, zwei Hörnern, vier Posaunen und Tuba. Berühmt ist das Ensemble für seine stilistische Bandbreite von barocker Bläsermusik bis zu modernen Originalkompositionen, ein Schwerpunkt dabei jazzig inspirierter Gegenwarts-Sound die dem Ensemble von ihrem musikalischen Leiter und Dirigenten Raphael Thöne sozusagen auf den Leib geschneidert wurden. Thöne ist Dozent an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Unter seiner musikalischen Leitung, seit 2013, hat das Ensemble erfolgreich beim Landes-Orchesterwettbewerb NRW 2015 in Duisburg und beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm teilgenommen. Advent 2015 traten die Musiker live in der WDR-Fernsehsendung "Schöne Bescherung" in Xanten auf. Ein weiteres Highlight war 2016 der Auftritt beim NRW-Tag 2016 in Düsseldorf zum 70jährigen Jahrestag der Landesgründung. Sitzkissen sind in der Kirche knapp: "Nehmen Sie ihr Sofakissen mit und machen Sie sich rechtzeitig auf den Weg", rät Organisator Konrad Göke.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird für die Künstler gesammelt. Achtung: Das Konzert findet statt in der Reihe "Five o'clock". Ausnahmsweise beginnt es aber nicht um 17, sondern erst um 19 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.