| 00.00 Uhr

Moers
Moers bekommt eine neue Diskothek

Moers: Moers bekommt eine neue Diskothek
Toby Bryant ist Betriebsleiter im "Prince Harrie Club".Der Club soll das Stück sein, das zwischen Ruhrpott und Rheinland seit einigen Jahren fehlt" FOTO: kdi
Moers. Am 10. September eröffnet der "Prince Harrie Club" in Moers . Jeden Samstag wird auf zwei Dancefloors zu House, R'n'B und Partyklassikern gefeiert. Von Lena Goeres

Noch ist es ein großes Geheimnis, wo der neue Club "Prince Harrie" in Moers am 10. September eröffnet. Dennoch hat er schon hunderte Facebook-Likes und Follower bei Snapchat und Instagram. Mit Postern und Flyern im Fitnessstudio und Aufklebern an Laternen macht die neue Diskothek unter dem Motto "#Düsseldorf kann jeder, Moers muss man können" oder "#Harrie mag jeder" auf sich aufmerksam. Das alles gehört zum Konzept des 32-jährigen Betriebsleiters Toby Bryant. "Die Adresse wird erst eine Woche vor der Eröffnung via Facebook aktualisiert", berichtet Bryant.

Investor des Ganzen ist der Klub Kobra Besitzer Lee-Marc Sommer. Die Kobra im Herzen der Moerser Altstadt gibt es schon seit mehr als 20 Jahren. Bekannt ist die 300 Quadratmeter große Diskothek unter dem Feiervolk vor allem durch Veranstaltungen wie Muschi Beatz. Derzeit veranstaltet die Kobra jedoch nur Partys zu bestimmten Anlässen in größeren Zeitabständen.

So fehlt es seit einiger Zeit in Moers an Weggehmöglichkeiten mit regelmäßigen Veranstaltungen. Toby Bryant berichtet davon, dass viele Moerser den weiten Weg nach Düsseldorf, Bochum oder Dortmund antreten, um feiern zu gehen, da in Moers keine Alternativen vorhanden sind. Die neue Diskothek "Prince Harrie" soll diese Lücke schließen. "Der Club soll das Stück sein, das zwischen Ruhrpott und Rheinland seit einigen Jahren fehlt", erklärt Bryant. Jeden Samstag öffnet "Prince Harrie" auf zwei Dancefloors mit den Musikrichtungen House, R'n'B und Partyklassikern. Die Zielgruppe ist zwischen 18 und 28 Jahren angesetzt. "Die Kleidung muss nicht schick sein, aber auch kein Couch-Outfit", erklärt Bryant. Auch sind Sonderveranstaltungen unter dem Motto House, 2000er Party und Blackmusic geplant. Discjockeys aus der House-Szene wie Daniel Manson, Nelson X und Vilano gehören zu den Gästen. Auf den Namen des Clubs ist Toby Bryant durch den Thronfolger Englands, Prinz Harry von Wales gekommen. "Prinz Harry steht sowohl für wilde Partys als auch für die Royals. Im Logo des Clubs findet sich die Vorstellung wieder. Der Name ist edel geschrieben, die Krone unordentlich ausgemalt."

Die Kooperation mit lokalen Unternehmen gehört ebenfalls zum Konzept des 32-Jährigen. Das Burger-Restaurant "Ali & Rick" an der Steinstraße in Moers bietet neuerdings einen "Prince Harrie Burger" an. "Jeder Gast, der sich den Burger bestellt, bekommt eine Freikarte für einen normalen Clubbingtag", erzählt Bryant. Auch der Friseur "Haarwerk" in Rheinhausen verteilt Freikarten an die Kunden. "Nur zusammen kann man Großes schaffen", betont der Betriebsleiter des neuen Clubs.

Der Eintritt kostet an regulären Samstagen sieben Euro. Hinzu kommt ein Mindestverzehr. Bei den Preisen ist sich Bryant noch nicht sicher: "Der Mindestverzehr wird zwischen sieben und acht Euro liegen. Auf jeden Fall unter zehn Euro." Mit einer Gästelistenaktion kann man den Eintritt vergünstigt bekommen. "Wenn man uns bei Snapchat oder Instagram hinzufügt, erhält man eine Vergünstigung von zwei Euro", so der Betriebsleiter. Freitags bleiben die Räume für die Öffentlichkeit geschlossen. Firmen, Hochzeitsgesellschaften und Schüler können sie für Feierlichkeiten und Vorabi-Partys mieten.

www.princeharrie.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moers bekommt eine neue Diskothek


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.