| 10.54 Uhr

Große Jazz-Veranstaltung an Pfingsten
Alle Infos zum Moers Festival am Wochenende

Moers Festival 2016: Das ist das Programm
Moers Festival 2016: Das ist das Programm
Moers. An Pfingsten steht die 45. Auflage des Moers Festivals auf dem Programm. Stars der Jazz-Szene reisen aus der ganzen Welt an. Alle Infos zum Festival im Überblick. Von Urs Lamm

Was verbirgt sich hinter dem Moers-Festival?

Das Moers-Festival ist ein internationales Jazz-Musik-Festival mit großer Tradition. Die erste Ausgabe fand bereits an Pfingsten 1972 als kleines Open-Air-Festival im Innenhof des Schlosses statt. Danach wuchs die Veranstaltung stetig an und wurde zum Magnetpunkt für Stars und Fans aus der ganzen Welt.  Auch die 45. Auflage vom 13. bis zum 16. Mai setzt auf die kreative Schaffenskraft der Künstler, die sich der improvisierten Musik verschrieben haben. In diesem Jahr reisen sie aus Island, den USA, Kuba, Frankreich und vielen anderen Ländern nach Moers.

Moers Festival 2015: Die Bands in Aktion FOTO: Dieker

Finanzielle Schieflage  - Wie sieht die Zukunft des Festivals aus?

Möglicherweise findet das Festival zum letzten Mal in Moers statt. Denn die Moers Kultur GmbH, zu der das Festival seit 2006 gehört, ist finanziell ins Schlingern geraten, schien sogar von einer Insolvenz bedroht. Das Musikspektakel findet Pfingsten nur statt, weil die Stadt Moers eine Garantieerklärung, eine Bürgschaft, abgab. Die Zukunft ist aber noch offen. Die finanzielle Schieflage trifft das Moers Festival mitten im Wandel. 2014 verließen die Veranstalter aus Kostengründen nach Jahren den angestammten Festivalplatz im städtischen Freizeitpark, in dem die Besucher immer auch ein wenig Woodstock-Flair erlebten - mit der Musik im großen Zirkuszelt, einem weitläufigen Händlermarkt und einer Zeltstadt für Camper drumherum.  Mit finanzieller Unterstützung von Land und Bund wurde eine Tennishalle außerhalb der Innenstadt zum Konzerthaus umgebaut. Das Moers Festival ist seit dem Umzug vor zwei Jahren in die Halle mehr auf die Musik konzentriert. Für viele Besucher hat dies nichts mehr mit dem Mythos Moers zu tun. Sie vermissen die Atmosphäre im Freizeitpark: Händlermarkt und Camping-Bereich sind am neuen Standort kleiner geworden. Die Moers Kultur GmbH steht vor dem Problem, kein Betreiberkonzept für die neue Konzert- und Festivalhalle zu haben, die bislang nur von Moers Festival, Schlosstheater und dem Comedy Arts Festival genutzt wird. Es fehlen die Einnahmen durch die Vermietung an andere Veranstalter.

Starke Klänge beim Moers-Festival 2016 FOTO: Klaus Dieker

Auf welche Stars dürfen sich die Fans freuen?

Auch die 45. Auflage vom 13. bis zum 16. Mai in diesem Jahr setzt auf die kreative Schaffenskraft der Künstler, die sich der improvisierten Musik verschrieben haben. In diesem Jahr reisen sie aus Island, den USA, Kuba, Frankreich und vielen anderen Ländern nach Moers. Mit dabei ist zum Beispiel  Geigerin und Schlagzeigerin Carolin Pook. Gemeinsam mit sieben Mitspielerinnen wird die in New York lebende deutsche Musikerin in der Halle eröffnen.  Eingeladen sind unter anderem auch die in Slowenien geborene und heute in Amsterdam lebende Pianistin Kaja Draksler sowie die portugiesische, in Porto lebende Trompeterin Susana Santos Silva. Beide sind klassisch ausgebildet, erforschen aber in der Improvisation den Klang, den ihre Instrumente bieten. Und die junge Sängerin Becca Stevens, die sich musikalisch im Grenzbereich von Jazz, Pop und Indie-Rock bewegt, gastiert im Duett mit dem englischen Musiker Jacob Collier. Lokalkolorit bringt Tim Isfort ins Programm. Der Duisburger hat ein Quartett aus Altsaxofonen zusammengestellt. Es spielen Hayden Chisholm, Jan Klare, Angelika Niescier und Silke Eberhard. Titel des Vorhabens: "Zapptett".

Neben dem Hauptprogramm in der Halle gibt es von Samstag bis Montag um jeweils 11 Uhr eine Morning Sessions im Musik-Campus an der Musikschule in Moers. Traditionell treffen sich an den Festivaltagen Musiker, die noch nicht abresien müssen oder vor ihrem Sondcheck noch etwas Zeit haben. Außerdem gibt es Night Sessions, die in der Szenekneipe "Die Röhre" von Freitag bis Sonntag ab Mitternacht stattfinden. Hinzu kommen von Samstag bis Montag um jeweils 13.30 Uhr Konzerte in der Stadtkirche.

Wo gibt es Karten?

Karten gibt es online hier oder telefonisch unter 0180/6050400. Das Festivalticket kostet im Vorverkauf 120, an der Abendkasse 140 Euro. Wer nicht das komplette Pfingstfest auf dem Festival verbringt, kann Tagestickets kaufen.

Wie kommt man zum Festival?

Vom Bahnhof bis zur Festivals-Halle sind es etwa 2,3 Kilometer:  Einfach die Homberger Straße entlang in Richtung Innenstadt laufen bis zum Kreisel. Dann links abbiegen in die Augustastraße, geradeaus über die Kreuzung Uerdinger Straße in die Diergardtstraße, die direkt in die Filder Straße übergeht. Weiter geradeaus über die Kreuzung Venloer Straße, danach direkt rechts abbiegen zur Festivalhalle Moers.

Der nächste ICE-Bahnhof ist Duisburg Hauptbahnhof. Ab dort geht es entweder weiter mit der NWB (NordWestBahn) bis Moers Hauptbahnhof oder mit dem Schnellbus SB30 (etwa  30 Minuten) oder Buslinie 929 (rund 60 Minuten) bis Haltestelle "Königlicher Hof", von dort zu Fuß bis zur Festivalhalle (rund 1,5 Kilometer).

Wer mit dem Auto kommt, gibt in das Navigationsgerät Parkplatz Filder Straße 140/Festivalhalle Moers, Venloer Straße ein. In unmittelbarer Nähe zur Festivalhalle stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Öffentliche Parkplätze befinden sich in der Krefelder Straße am Freizeitpark, im angrenzenden Wohngebiet nach geltender Beschilderung, sowie an der Musikschule in der Filder Straße.

Was bietet der Händlermarkt?

Mehr als 60 Aussteller, Händler und Imbissbetriebe laden ab dem 13. Mai auf dem Moers Festival zum Bummeln und Verweilen ein. Die Veranstalter setzen auf ökologische Produkte, ein saisonales Angebot sowie auf regionale Lieferanten und Anbieter. 20 Foodtrucks und Imbissstände versorgen die Besucher des Moers Festivals mit Leckereien wie italienischen Panini und schwäbischen Spezialitäten, aber auch mit Hamburgern und Taccos. Auf der Speisekarte stehen unter anderem indianische, afrikanische und portugiesische Gerichte, Vegetarisches, Veganes und Rohkostangebote. 40 Händler aus Deutschland werden ihre Waren auf dem Vorplatz der Festivalhalle am Solimare anbieten. Die Besucher finden Designer-, aber auch Recyclingprodukte und Selbstgefertigtes. Der Händlermarkt ist folgendermaßen geöffnet:  Freitag: 13 bis 24 Uhr; Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 1 Uhr; Montag 11 bis 21 Uhr. Imbiss und Frühstück von Samstag bis Montag, jeweils ab 7 Uhr.

Gibt es Möglichkeiten zum Campen?

An Freitag kann die eingezäunte Liegewiese des Freibads "Solimare" zum Campen genutzt werden. Inhaber eines Festivaltickets  zahlen dafür nichts. Wer keine Karte für das komplette Wochenende hat, zahlt 50 Euro. 

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers Festival 2016: Alle Infos zum Jazz-Festival an Pfingsten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.