| 00.00 Uhr

Moers
Moers legt auf Schacht IV eine "ExtraSchicht" ein

Moers: Moers legt auf Schacht IV eine "ExtraSchicht" ein
Peter Boschheidgen (Museumsverein),Intendant Ulrich Greb, Ernst Kausen und Volksbanker Guido Lohmann vor der historischen Fördermaschine. FOTO: Dieker
Moers. Der Grafschafter Museums und Geschichtsverein holt die Ruhrgebietsveranstaltung zum 20. Juni an den Niederrhein. Von Jürgen Stock

Zu einem Wiedersehen mit der eigenen Geschichte wird für viele Menschen in der Region die 15. Auflage des Ruhrgebiets-Kulturspektakels ExtraSchicht am 20. Juni werden. Zum ersten Mal macht die ruhrgebietsweite Nacht der Industriekultur Station in Moers: Schauplatz ist die Fördermaschinenhalle auf Schacht IV in unmittelbarer Nachbarschaft zum PM-Park an der Zechenstraße. Möglich wurde die Veranstaltung dank des Engagements des Grafschafter Museums-und Geschichtsvereins, der das historische Zechengebäude seit 15 Jahren betreut und es nun zu einer Station der "ExtraSchicht" machte. Gestern stellte Geschichtsvereins-Vorsitzender Peter Boschheidgen die vier Programmpunkte vor, die sein Team zusammengestellt hat.

Das Schlosstheater Moers unter der Leitung von Ulrich Greb will eine halbstündige "theatralische Installation" mit Musik und Texten zur Bergbaugeschichtepräsentieren. Greb setzt damit eine Tradition des Theaters fort, das im Laufe seiner Geschichte immer wieder Außenspielorte in seine Inszenierungen einbezog. Greb selbst hatte vor seiner Zeit in Moers bereits auf der Halde Prosper Haniel vor bergmännischer Kulisse Theater spielen lassen.

Passend dazu wird das Trio um den Ex-Moerser Matthias Plenkmann eine Fassadenprojektion mit Klangkollagen aus der Geschichte des Bergbaus erstellen, in der moderne und traditionelle Elemente ineinanderfließen.

Volkstümlich und bodenständig dürfte es bei den Auftritten der Band "Die Püttrologen" zugehen, die aus der Schlosserkameradschaft des Bergwerks Niederberg entstand und bis heute aus aktiven oder ehemaligen Bergleuten besteht. "Für mich ist das wie eine Rückkehr in die Heimat", sagte Frontsänger Michael Lemke, der selbst viele Jahre auf Niederberg in Neukirchen-Vluyn eingefahren war. Die Band covert vor allem deutsche Lieder mit bodenständigem Hintergrund aus dem Rheinland und dem Ruhrgebiet.

Auch die Moerser Industriefotografen André Thissen und Dirk Thomas haben eine Pütt-Vergangenheit. Sie präsentieren großformatige Fotos von Industrieanlagen aus dem gesamten Ruhrgebiet. Die Fotos sollen auch über die Dauer der Veranstaltung hinaus im Fördermaschinengebäude zu sehen sein.

Als Sponsor konnte der Grafschafter Museums und Geschichtsverein die Volksbank Niederrhein gewinnen. "Für mich ist das hier eine sehr emotionale Angelegenheit und ein Highlight für 2015", sagte Volksbank-Chef Guido Lohmann, der aus dem westfälischen Büren stammt. "Meine beiden Opas waren Bergleute. Von ihnen habe ich gelernt, dass Kumpel die Steigerung von Freund ist." Er hoffe, dass die Veranstaltung auch junge Menschen bewege, sich mit der Bergbaugeschichte zu identifizieren.

Das Einzelticket kostet an der Abendkasse 12 Euro. Alternativ dazu gibt es ein Ticket für alle 45 Spielorte zu 17 Euro im Vorverkauf und 20 Euro an der Abendkasse. Darin inbegriffen ist die Benutzung von ExtraSchicht-Spezialbussen, die die Spielorte anfahren sowie Fahrten im gesamten Nahverkehr des VRR. www.extraschicht.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moers legt auf Schacht IV eine "ExtraSchicht" ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.