| 15.42 Uhr

Tödlicher Überfall auf Juwelier in Moers im Dezember 2014
Zweiter Juwelenräuber in Rumänien gefasst

Tödlicher Raubüberfall auf Juwelier
Tödlicher Raubüberfall auf Juwelier FOTO: Rene Anhuth/ANC-NEWS
Moers-Repelen. 13 Monate nach einem Überfall auf einen Juwelier in Moers haben rumänische Behörden einen tatverdächtigen 23-jährigen Mann bei der Ausreise festgenommen. Sein Mittäter war damals vom Juwelier erschossen worden.

Nach dem 23-Jährigen wurde mit europäischem Haftbefehl gesucht. Dies teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Presseerklärung am Freitag mit. Der Mann gilt als zweiter Täter. Bei dem Überfall hatte der Juwelier im Dezember 2014 auf die maskierten Täter geschossen. Ein 37-Jähriger wurde getroffen und starb noch auf der Flucht.

Der Fall hatte deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt. Der 69-jährige Juwelier war am 22. Dezember 2014 um morgens um sieben Uhr  durch Räuber in seinem Geschäft namens "Schmuckkästchen" im Stadtteil Repelen überrascht worden. Es fielen mehrere Schüsse. Als Polizei und Rettungsdienste kurz darauf eintrafen, lag ein 37 Jahre alter Mann tot im Untergeschoss des Juweliergeschäfts - wie sich herausstellte, war er Krefelder. Seinem nun in Rumänien gefassten Mittäter gelang damals die Flucht.

Der Juwelier besaß nach Polizeiangaben keine gültige Waffenbesitzkarte. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden die Ermittlungen jedoch eingestellt. Von dem jetzt Festgenommenen versprechen sich die Ermittler mehr Informationen zu dem Überfall. Noch ist offen, ob es weitere Täter gab.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Raubüberfall auf Juwelier: Zweiter Täter in Rumänien gefasst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.