| 00.00 Uhr

Moers
Moers und Maisons-Alfort sind seit 50 Jahren verbunden

Moers. Kranzniederlegungen auf den Ehrenfriedhöfen, Übertragung der Reden für eine große Menschenmenge vor dem Moerser Rathaus, eine Staffel der "Patrouille de France" flog über die Stadt, das Fernsehen übertrug. Enorm waren Aufwand und Echo bei der Begründung der ältesten Moerser Städtepartnerschaft mit Maisons-Alfort südöstlich von Paris am 16. April 1966.

Ende September feiern die beiden Städte im Rahmen eines Austauschs in Moers "Goldhochzeit". Den Partnerschaftsvertrag bereiteten damals die beiden Bürgermeister Albin Neuse und Arthur Hévette vor. Sie verstanden sich auf Anhieb, dabei hätten beide "Erbfeinde" sein können. Gaullist Hévette hatte im Ersten Weltkrieg einen Arm verloren. Bei einem Friedensmarsch im Jahr 1958 wurde eher zufällig der Grundstein für die Beziehungen beider Städte gelegt. Ein Priester einer Kirchengemeinde von Maisons-Alfort und ein Studienrat am Gymnasium Adolfinum waren die treibenden Kräfte. Acht Jahre später wurde die Partnerschaft offiziell.

Vor allem Sportler und Schulen begegnen sich bis heute regelmäßig. Zur "Ruhr.2010" kamen Künstlergruppen in die Grafenstadt. Das Jubiläum wird an diesem Wochenende in Moers gefeiert. Rund 80 Bürger, Sportler und Offizielle unter der Leitung des Bürgermeisters Michel Herbillon werden erwartet. Auf Moerser Seite sind ebenfalls zahlreiche Familien im Einsatz und zwei Sportvereine aktiv. Wettkämpfe im Handball und im Tennis sind geplant. Beim Festabend im Kulturzentrum Rheinkamp bekräftigen Bürgermeister Christoph Fleischhauer und sein französischer Amtskollege die Partnerschaft. Als Geschenk zum Jubiläum wird auf der Großsportanlage Filder Benden ein Baum im Beisein aller Delegationsteilnehmer gepflanzt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moers und Maisons-Alfort sind seit 50 Jahren verbunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.