| 00.00 Uhr

Moers
Moerser diskutieren über die Zukunft der Innenstadt

Moers: Moerser diskutieren über die Zukunft der Innenstadt
Der Beigeordnete Thorsten Kamp bei seinem Vortrag. FOTO: KLaus Dieker
Moers. Die Moerser Innenstadt soll schöner werden. Was aber macht eine Innenstadt attraktiv? Dieser Frage widmete sich ein Info- und Diskussionsabend des städtischen Fachbereichs Stadt- und Umweltplanung in der evangelischen Stadtkirche.

Im Fokus stand die Gestaltung der Moerser Innenstadt sowie des Schloss- und Freizeitparks. Nachdem die Verwaltung vor knapp zehn Jahren erstmals einen "Masterplan" zur Umgestaltung der Innenstadt entwickelt hatte, waren Moerser diesmal dazu aufgerufen, mit ihren Anregungen zu dessen Fortentwicklung beizutragen.

Der Technische Beigeordnete Thorsten Kamp beschrieb einige bereits erfolgreich beendete Projekte, wie den Bau der mittelalterlichen Spielstadt "Musenhof" hinter dem Schloss, und endete mit einer Liste der "noch offenen Baustellen", wie der Verlegung des Busbahnhofs weg vom Königlichen Hof und der künftigen Nutzung des leerstehenden alten Rathausgebäudes.

Danach durften die knapp 100 Besucher unter Moderation von Martin Dabrock ( Stadt- und Umweltplanungsamt) sich zu den Stärken und Schwächen der Innenstadt äußern. Dabei fand zum Beispiel der Altmarkt mit seiner Außengastronomie eine nahezu einheitliche Anerkennung, während die abnehmende Einkaufsattraktivität oder die Pflasterung der Steinstraße eher negativ bewertet wurden.

Der ersten Diskussionsrunde folgte ein Vortrag von Planungsamtsmitarbeiterin Katharina Hage zum Stand des "Masterplans". Danach ist unter anderem vorgesehen, den jetzigen Parkplatz an der Mühlenstraße mit Wohn- und Geschäftshäusern sowie einem dazu gehörigen Parkhaus zu bebauen, die historischen Wall- und Grabenanlagen der Stadt zu erneuern und eine zur Verlegung des Busbahnhofs passende Straßenführung rund um die Wallstraße zu entwickeln. Des Weiteren stellte Katharina Hage eine Studie zur Belebung der Innenstadtplätze, einen Investorenwettbewerb zur gastronomischen Gestaltung des Königlichen Hofes, sowie die Entwicklung eines neuen Parkraumkonzeptes in Aussicht.

Die Ausführungen lieferten die Grundlage für eine zweite, ausgiebige Diskussionsrunde. Ein Besucher wünschte sich vor der Verlegung des Busbahnhofs eine genaue Verkehrsstudie. Ein anderer schlug vor, das bisher für die Grafengalerie vorgesehene Grundstück zu einen hübschen, geselligen Platz umzugestalten. Eine Dame wollte in der Innenstadt statt weiterer Luxusresidenzen für betuchte Rentner lieber mehr bezahlbare Wohnneubauten und löste damit einen spontanen Applaus aus. "Wir werden alle ihre Anregungen festhalten und in die Erweiterung des Masterplans aufnehmen", schloss Martin Dabrock.

Die Sammlung von Vorschlägen zur Neugestaltung der Moerser Innenstadt läuft noch bis zum 31. August. Ansprechpartnerin im Rathaus ist Katharina Hage, Telefon 02841-201-429.

(lang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moerser diskutieren über die Zukunft der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.