| 00.00 Uhr

Moers
Moerser drehen Film über Sportlegende

Moers: Moerser drehen Film über Sportlegende
Alex Zanardi bei einem Boxenstopp im 24-Stunden Rennen von Spa-Francorchamps. Das Foto stammt aus dem Film "No Limits" von Nick und Tim Hahne . FOTO: Stereoscreen
Moers. Nick und Tim Hahne aus Moers haben sich mit Dokumentationen und Imagefilmen einen Namen gemacht. Ihr neuer Film über den beinamputierten Autorenn- und Handbikefahrer Alex Zanardi wurde bereits mit Preisen bedacht. Von Josef Pogorzalek

Alex Zanardi gilt als Sportlegende: Der Formel-1-Pilot und Indy-Car-Champion verliert 2001 bei einem schweren Unfall auf dem Lausitzring beide Beine und um ein Haar das Leben. Er kämpft sich zurück, entdeckt das Handbike als Sportgerät und gewinnt 2012 bei den Paralympischen Spielen in London zwei Goldmedaillen. Auch an seine Karriere als Autorennfahrer kann der Italiener anknüpfen, er gewinnt Rennen der Tourenwagen-WM und nimmt in einem BMW-Team am 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps teil.

"Ein unglaublich spannender Charakter", sagt Nick Hahne, der zusammen mit seinem Bruder Tim gerade ein Filmporträt über Zanardi fertiggestellt hat, das bei Wettbewerben und Festivals bereits mit einige Preisen und Nominierungen im Ausland bedacht wurde. "No Limits - Impossible ist just a Word" heißt der 60-minütige Streifen, der zeigt, wie sich Zanardi auf das 24-Stunden-Rennen 2015 vorbereitet und gemeinsam mit seinen Teamkollegen Timo Glock und Bruno Spengler daran teilnimmt. "Nach 23 Stunden ist das Team ausgefallen", schildert Hahne. "Das wäre ein dramatisches Ende für den Film gewesen." Doch dabei bleibt es nicht: Nur vier Tage nach dem Aus in Spa-Francorchamps fuhr Zanardi zur Handbike-WM in die Schweiz, wo er drei Goldmedaillen gewann. Die Hahne-Brüder und ihr Kameramann Julius Jacoby haben diesen Erfolg festgehalten.

Seit 2001 produziert Tim Hahne (44) mit seiner Firma Stereoscreen (Sitz ist Duisburg-Ruhrort) Filme. Nick Hahne (39) stieß später dazu. Sie haben fürs Fernsehen gearbeitet und zahlreiche Image- und Werbefilme sowie Dokumentationen gedreht. 2012 waren sie an der Produktion eines Spots für den amerikanischen Autohersteller Cadillac beteiligt. Der Film lief in den USA während der Übertragung des Super Bowls - des Finales der Football-Profiliga. "Es war der zuschauerstärkste Spot aller Zeiten", sagt Hahne.

In vielen Filmen der Brüder spielen Autos eine Rolle. "Wir sind in das Thema reingeboren", erklärt Nick Hahne. Onkel Hubert Hahne, der 1935 in Moers geboren wurde und jetzt in Italien lebt, war in den 60er Jahren ein erfolgreicher Rennfahrer. Cousin Jörg van Ommen feierte in den 80er und 90er Jahren Erfolge als Tourenwagen-Pilot.

Mit "No Limits" haben Nick und Tim Hahne eine neue Richtung in ihrer Arbeit einschlagen. Der Film sei ein Porträt von Alex Zanardi, mit seiner Persönlichkeit, seinem Lebensmut und positivem Denken. Beispiel: "Er sagt, dass erst sein Unfall ihm die Möglichkeit eröffnet hat, Erfolge mit dem Handbike zu feiern." Das Rennauto spiele im Film eine Nebenrolle: "Es ist das Sportgerät, mit dem Zanardi sich auf einem Niveau mit anderen messen kann." Wobei der technische Aspekt, wie dieses möglich wird, faszinierend sei: Der Rennwagen ist so präpariert, dass sowohl Zanardi als auch seine nichtbehinderten Teamkollegen ihn steuern können. Wechselt Zanardi ans Steuer, wird beispielsweise auch das Lenkrad gewechselt. "Mit einem Ring am Lenkrad kann Zanardi Gas geben."

Die Fachwelt bescheinigt "No Limits" emotionalen Tiefgang, Spannung und eine starke Bildsprache. Der Film ist gedreht im superscharfen 4K-Ultra-HD-Format. "Er ist perfekt für die Kino-Leinwand", sagt Nick Hahne. "Wir werden ihn in ausgewählten Kinos und bei Festivals vorführen." Die Deutschland-Premiere ist am 29. Januar beim Snowdance Independent Film Festival in Landsberg am Lech. Wer den Film zu Hause schauen möchte, kann ihn ab 1. Februar als "Video on Demand" aus dem Internet laden. www.vimeo.com/stereoscreen www.stereoscreen.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moerser drehen Film über Sportlegende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.