| 00.00 Uhr

Moers
Moerser FDP schenkt Martin Borges das Vertrauen

Moers. Der 55-jährige Ingenieur wurde als Nachfolger von Dino Maas gewählt, der sich auf die Fraktion konzentrieren will. Von Jutta Langhoff

Martin Borges ist neuer Vorsitzender der Moerser FDP. Vorgänger Dino Maas hatte sich beim Ortsparteitag im Repelener Hotel "Zur Linde" nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Wahl gestellt. Angesichts der Missstände in Moers wolle er sich zukünftig verstärkt auf sein Amt als Fraktionsvorsitzender konzentrieren, begründete seine Entscheidung vor den 24 an diesem Abend erschienenen Parteikollegen und schlug anschließend als seinen Nachfolger den 55-jährigen Maschinenbau-Ingenieur Borges vor. Eigentlich hatte sich auch zunächst dessen 20-jähriger Sohn Constantin zur Wahl stellen wollen, war dann aber aus beruflichen Gründen von der Kandidatur zurückgetreten.

So blieb Martin Borges der einzige Anwärter und wurde in einer geheimen Zettelwahl mit 24 Ja-Stimmen und einer Enthaltung zum neuen Stadtverbandsvorsitzenden gewählt. Ebenso wie der Vorsitz wurden auch die beiden Stellvertreterposten an diesem Abend neu besetzt. Dabei errangen die einstige FDP-Ratsfrau und Vorsitzende des Ortsverbandes Heidelinde Heller und Karl-Rudolf Slavernik nach zwei geheimen Wahldurchgängen die meisten Stimmen. Weiter im Amt blieben Heinz Dams als Schatzmeister, Constantin Borges als Schriftführer, sowie Rita Schmitz und Rudolf Ehrhardt, die ab jetzt neben den beiden neu Gewählten, Otto Laakmann (mit den wenigsten Stimmen) und Tobias Ibel, die Beisitzermannschaft stellen werden.

Alle zusammen versprachen, sich in stärkerem Maße um die Werbung neuer, vor allem junger Mitglieder zu bemühen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moerser FDP schenkt Martin Borges das Vertrauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.