| 00.00 Uhr

Moers
Moerser helfen bosnischen Waisenhäusern

Moers: Moerser helfen bosnischen Waisenhäusern
Direkt vom Lkw werden Hilfsmittel an die Menschen verteilt. FOTO: Helfende Hand
Moers. Der Verein "Helfende Hand" Moers ist von seinem 53. Hilfstransport nach Bosnien zurück. Insgesamt 22 Tonnen Hilfsgüter haben die Niederrheiner rund um die Stadt Bihac direkt vom Lastwagen an die Menschen verteilt.

Seit 1996 hilft der Verein "Helfende Hand" den Menschen in Bosnien. Die Lage in den ehemaligen Bürgerkriegsgebieten sei nach wie vor beklagenswert, die Not der Menschen sei groß. Der Hilfstransport der Helfer vom Niederrhein vor Weihnachten hat schon Tradition. Schon lange vorher hatten sich zusammengetragene Sofas, Sessel, Tische, Stühle, kleine Schränke und Kommoden sowie Schlafzimmermöbel im Lager gestapelt. Auch Kleidung, Wäsche und Hausrat waren gespendet worden.

Der Verein, der sich das Motto "Wir helfen Menschen in Not" gegeben hat, hat Mitglieder in Moers, Kamp-Lintfort, Rheinberg. Die meisten sind Rentner. So auch der Vorsitzende Hans-Jürgen Falk, der zusammen mit anderen Aktiven den inzwischen 53. Transport des Vereins nach Bosnien begleitet hat.

"In den Waisenhäusern in Cazin und Bosanski Petrovac konnten wir dringend benötigte Möbel sowie Lebensmittel abladen. Außerdem konnten wir jedem der 20 Kinder eine Martinstüte voller Überraschungen überreichen", berichtet Falk. "Des Weiteren konnten wir in drei Dörfern rund um Petrovac etwa 200 Familien mit einem Mix aus Möbel, Bekleidung und Lebensmittelpaketen ein wenig Freude und Erleichterung in dieser Vorweihnachtszeit bringen."

Hier hat jemand eine Schubkarre mit Waren aus Deutschland beladen. FOTO: helfende hand

Zum Glück kann der Verein auf viele Menschen zählen, die seine Arbeit unterstützen. Unmittelbar vor dem Transport seien mehr als 200 Lebensmittelpakete für bedürftige Menschen in Bosnien abgegeben worden. "Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen bedanken , die mit ihren Spenden diesen Transport ermöglicht haben", sagt Hans-Jürgen Falk. Auch auf die Unterstützung der Dekra in Duisburg-Neumühl und des Kamp-Lintforter Unternehmens Thiele kann der Verein seit vielen Jahren zählen. Zum wiederholten Mal haben beide der "Helfenden Hand" kostenlos ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt und so den Transport ermöglicht.

Schon jetzt steht fest: Auch im nächsten Jahr wird der Verein Hilfsmittel nach Bosnien bringen. "Vertreter der Städte Bravsko und Kapljuh haben uns darum gebeten", berichtet Hans-Jürgen Falk. Wer den Verein unterstützen möchte, sollte ihn unter 02842 4547 oder 0172 5333969 kontaktieren.

Für Waisenkinder in Cazin und Bosanski Petrovac haben die Helfer vom Niederrhein auch gut gefüllte Martinstüten mitgebracht. FOTO: helfende hand

www.helfende-hand-ev.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moerser helfen bosnischen Waisenhäusern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.