| 15.55 Uhr

Innenstadt in Moers
Tellermine bei Wohnungsentrümpelung gefunden

Moerser Innenstadt: Tellermine bei Wohnungsentümpelung gefunden
Die Tellermine. FOTO: RP
Moers. In Moers hat am Mittwoch der Kampfmittelräumdienst eine amerikanische Tellermine aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt. Die Mine war zuvor in einer Wohnung entdeckt worden.

"Die Mine wurde bei einer Objektentrümpelung in der zentralen Moerser Innenstadt gefunden", sagt Stadtsprecher Klaus Janczyk. Der Bewohner war gestorben. Der Mann sei Waffensammler gewesen, teilte die Stadt auf Anfrage mit. Unter anderem seien Säbel und Militärutensilien gefunden worden. 

Der Kampfmittelräumdienst und die  Polizei haben das Objekt um 12 Uhr in einem Spezialbehälter aus der Wohnung geholt und um 13 Uhr auf einem Feld an der Rheinberger Straße in Moers-Utfort kontrolliert gesprengt. Die Mine – von der nicht geklärt werden konnte, ob sie deutschen oder US-amerikanischen Ursprungs ist – sei zwar scharf gewesen, da sie aber nur unter extremen Druck – eben unter einem Panzer – auslöst, habe keine Gefahr für Anwohner bestanden, sagt der Stadtsprecher. In der Wohnung, die aufgrund von Datenschutzbestimmungen geheim bleiben soll, wurden zudem Fachliteratur zum Zweiten Weltkrieg und Teile von Original-Flugzeugen gefunden. "Die verstorbene Person war offensichtlich technisch interessiert. Es gibt laut Polizei aber keine Verbindungen zu Terror oder rechter Gewalt", sagt Janzcyk.

Abonnieren Sie unseren neuen Newsletter
"Total Lokal" für Ihre Stadt!

Direkt aus Ihrer Lokalredaktion schicken wir Ihnen zum Wochenende die wichtigsten Ereignisse der Woche. Melden Sie sich jetzt an!

Eine Evakuierung der Bewohner der angrenzenden Häuser während der Sprengung sei anders als bei Entschärfungen von Fliegenbomben nicht erforderlich gewesen, teilte die Stadt mit. Jedoch haben ein Teil der Rheinberger Straße für kurze Zeit gesperrt werden müssen.

(url/kt)