| 00.00 Uhr

Moers
Moerser Kulturausschuss verabschiedet Rötters

Moers. Zum 1. Oktober wechselt Hans-Gerhard Rötters als Vorstandsvorsitzender zur Enni AöR. Gestern nahm er zum letzten Mal als Kulturdezernent an der Sitzung eines Kulturausschusses teil. Von 1990 bis 1994 und dann ab 2012 leitete Rötters als Kulturdezernent die kulturellen Geschicke der Stadt Moers. "Das ist rekordverdächtig", sagte Judith Fenger, Vorsitzende des Kulturausschusses, und forderte einen Applaus für Hans-Gerhard Rötters ein. "Heute geht eine Ära zu Ende, die vor 25 Jahren begann."

Judith Fenger zählte einige der Erfolge auf, die sich der Kulturdezernent auf die Fahnen schreiben kann. In diese Zeit fielen die Sanierung von Moerser Schloss und Musikschule, die Realisierung des Bildungszentrums und der Festivalhalle am Solimare. Darüber hinaus hat er sich für den Erhalt des Alten Landratsamts für die Öffentlichkeit stark gemacht. Engagiert hatte sich Rötters für den ersten Kulturentwicklungsprozess, der den Eigenbetrieb Bildung und die Kultur GmbH zur Folge hatte. Die Fortschreibung des 2006 beschlossenen Kulturentwicklungsplans war gestern ein Thema im Kulturausschuss. Und für Hans-Gerhard Rötters die letzte Amtshandlung als Kulturdezernent. Der Kulturausschuss sprach sich einstimmig dafür aus, den Kulturentwicklungsprozess zu starten. Uneinigkeit herrschte darin, in welcher Besetzung die Arbeitsgruppe Kultur künftig arbeiten wird. Das Bündnis für Moers setzte sich am Ende durch. "Der Arbeitskreis soll nicht so groß werden, damit er arbeitsfähig ist", begründete Carmen Weist (SPD) die Wahl.

(aka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moerser Kulturausschuss verabschiedet Rötters


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.