| 00.00 Uhr

Moers
Moerser Musiknachwuchs holt 48 Preise

Moers: Moerser Musiknachwuchs holt 48 Preise
Die Preisträger des Wettbewerb "Jugend musiziert"freuten sich über die Siege und Platzierungen. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Schüler der Moerser Musikschule waren wieder erfolgreich beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Von Petra Riederer-Sitte

34 Erste, zwölf Zweite und zwei Dritte Preise: So lautet die Bilanz des diesjährigen Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert". Insgesamt haben 46 Schülerinnen und Schüler der Moerser Musikschule teilgenommen, zwei davon sogar in unterschiedlichen Wertungen.

Vor den Jurys und interessierten Zuhörern haben die jungen Musiker ihre anspruchsvollen Programme vorgespielt - und dabei ihr Lampenfieber besiegt. "Ein Wettbewerb ist immer eine aufregende Geschichte. Das lässt wohl niemanden ganz kalt", erklärte Musikschulleiter Georg Kresimon beim Fototermin im Kammermusiksaal, bei dem den Preisträgern auch die Geldpräsente, die der Förderverein der Musikschule wieder zur Verfügung gestellt hat, überreicht wurden.

Mit der Auftrittsnervosität gehen die Nachwuchsmusiker ganz unterschiedlich um, jeder entwickelt im Lauf der Zeit seine eigene Technik: Von "irgendwas essen" bis "ruhig ein- und ausatmen" oder "fest daran denken, dass es gleich vorbei ist" reichten die vorgeschlagenen Tipps, wobei sich in einem Punkt alle einig waren: "Eine gewisse Anspannung ist nicht verkehrt, die gehört zum Wettbewerb dazu".

Kresimon dankte den Musiktalenten dafür, dass sie "die Anstrengungen auf sich nehmen und mit dieser Situation umzugehen lernen". Sein Dank ging auch an die Lehrkräfte der Musikschule für ihr Engagement. Insgesamt hatten 18 Lehrerinnen und Lehrer, also ein Drittel des Kollegiums, ihre Schülerinnen und Schüler in zahlreichen Unterrichtsstunden und Zusatzproben für den Wettbewerb fit gemacht.

Nicht zuletzt ging auch ein Dank an die Eltern, die ihre Kinder in der Wettbewerbsvorbereitung begleitet und unterstützt haben. "Das finde ich total nett, dass man auch den Eltern dankt", freute sich Hong Lenz, deren Tochter Mia zum ersten Mal am Wettbewerb teilgenommen hat. Die Zehnjährige, die erst vor einem halben Jahr aus Frankreich nach Moers gezogen ist und an der Musikschule bei Shadi-Awad Duqmaq Klavierunterricht hat, war sichtlich stolz auf ihren Wettbewerbserfolg. "Das war spannend und hat Spaß gemacht", strahlte sie. "Nächstes Jahr mache ich wieder mit, auf jeden Fall!".

Der diesjährige Wettbewerb war in unterschiedlichen Kategorien von Blasinstrumente solo über Gitarre bis Musical und Besondere Ensemble ausgeschrieben. Dass die Moerser Musikschule nicht nur in einzelnen Instrumentenkategorien stark abgeschnitten hat, sondern ein breites Spektrum abdecken konnte, macht Georg Kresimon besonders stolz: "Seit Jahrzehnten sind wir mit einer großen Schülerzahl und Instrumentenvielfalt und mit immer wieder tollen Ergebnissen dabei. Das spricht für die Qualität der Moerser Musikschule." 16 der Moerser Preisträger konnten sich für den Landeswettbewerb qualifizieren, der Anfang März in Wuppertal stattfindet. Für sie gilt: Daumen drücken!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moerser Musiknachwuchs holt 48 Preise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.