| 00.00 Uhr

Moers
Morgen im Schlosspark: Die zehnte "Große Tafel"

Moers. Die Moerser Tafel gibt es schon seit 1999, und sie erreicht im Schnitt 2000 Bedürftige pro Woche. Zum nunmehr zehnten Mal laden die Moerser Tafel und das Schlosstheater Moers unter dem Titel "Große Tafel" für morgen zu einem gemeinsamen musikalisch-theatralem Essen ein. Für das Jubiläum kehren sie an den Ort zurück, an dem alles begann: unter das Blätterdach des Schlossparks.

2007 startete die "Große Tafel" mit der Idee, möglichst viele Menschen an einem Tisch zu versammeln und bei einem gemeinsamen Essen ein Zeichen zu setzen, wie wichtig Respekt und Teilhabe für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft sind. "2016 kann diese Forderung nur bedeuten, auch die neu hinzugekommenen Moerserinnen und Moerser, die hier angekommenen Geflüchteten, mit einzuladen", schrieben die Veranstalter.

Für Verköstigung ist gesorgt. Das Ensemble des Schlosstheaters Moers führt durch den Nachmittag, unterstützt von der Band "Herrensalon".

Zum Jubiläum konnten zahlreiche Gäste gewonnen werden: Carolin Pook, Improviser in Residence, spielt als Tischgeigerin auf. Die Band "Was Wenns Regnet" steuert niederrheinischen Gitarrenrock zwischen Punk und Pop bei. Markus

Grimm präsentiert mit "Grimms neue Märchen" ein Impro-Märchen mit Musik aus der Schatzkiste seiner Vorfahren, und Cristina Rey Delgado tanzt mit ihren Kompagnien "Aire Andaluz" und "Backyard Gyals" zu Flamenco und Dancehall auf den Tischen.

Die Große Tafel beginnt morgen, 5. Juni, um 12 Uhr am Moerser Schloss (und nicht, wie ursprünglich angekündigt, auf der Steinstraße im Stadtzentrum).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Morgen im Schlosspark: Die zehnte "Große Tafel"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.