| 00.00 Uhr

Moers
Moving Moers: "Die starken 9" lösen den Fall

Moers. Die Darsteller im Alter von sieben bis zwölf Jahren beeindrucken ihr Publikum mit ihrem Können.

Sie sind bei der Polizei und brauchen Hilfe bei der Aufklärung von Verbrechen? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an die starken 9. "Die starken 9", das sind acht Mädchen und ein Junge im Alter von sieben bis zwölf Jahren, die in ihrer Freizeit gerne auf Verbrecherjagd gehen, aber auch sonst für jede Art von Herausforderung zu haben sind. Zum Beispiel fürs Theaterspielen im "Kidsclub" des Schlosstheaters.

Knapp fünf Monate lang haben sie dort ein Theaterstück einstudiert, in dem es um einen von den neun jungen Amateurdetektiven mutig aufgeklärten Raub eines kostbaren Fabergé-Eis aus dem kunsthistorischen Museum in Karlsstadt ging. Am Montag hatte das Stück im Rahmen der Jugendkulturwoche "Moving Moers" unter dem Titel "Die starken 9 und der Fall Avoza" im Schlosstheater-Studio seine Erstaufführung. Ein für die jungen Schauspieler mit ziemlich viel Lampenfieber verbundenes Ereignis, wie sich an einigen, nicht immer zu überspielenden Text-Hängern zeigte. Am Ende hatte man vor lauter Aufregung sogar einen ganzen Akt zu spielen vergessen, was aber dem Verständnis des Stückes eigentlich keinen Abbruch tat, und auch den lang anhalten, begeisterten Abschlussapplaus der rund 40, überwiegend aus Eltern und Geschwistern bestehenden Besucherschar kein bisschen minderte. Viel wichtiger als das Schauspielerische war, dass die neun "besten Freunde" wieder mal gemeinsam dazu beitragen konnten, ein schweres Verbrechen aufzuklären.

Und das taten sie in dem Stück mit Bravour. "Was macht ihr denn hier?", wollte der zu diesem Zeitpunkt noch unverdächtige Dieb des prachtvollen Karlsstadter Fabergé-Eis wissen, als die neun jungen Amateurdetektive das erste Mal eher zufällig in seinem scheinbar unbewohnten Haus auftauchten. Wenig später begegneten sie ihm dann wieder in einem Ferienhotel am Meer. Nachdem der Bericht über seinen Eier-Raub zuvor durch alle Zeitungen gelaufen war, erklärt sich schließlich Sina, die Kleinste der "starken 9" dazu bereit, heimlich seinen Koffer aus dem Hotelzimmer zu holen, und findet darin anschließend mit ihren Freunden zusammen natürlich das lang gesuchte, kostbare Fabergé-Ei.

Das Theaterstück über die Abenteuer der "starken 9" war das zweite, das vom Kidsclub des Moerser Schlosstheaters bisher auf der Bühne zu sehen war.

Die Stadt hat den für heute geplanten Vorlesewettbewerb für Erwachsene in der Bibliothek verschoben. Das teilte die Verwaltung gestern mit. Nur ein mutiger Vorleser hatte sich gemeldet, der sich der jugendlichen Jury stellen wollte. Da das Team der Bibliothek vermutet, dass dies zu Teilen auch auf die Ferienvorfreude zurückzuführen ist, wird es im September einen Ersatztermin geben. Das genaue Datum wird noch mitgeteilt.

(lang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Moving Moers: "Die starken 9" lösen den Fall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.