| 00.00 Uhr

Moers
Münsteraner Bischof gratuliert in Kapellen

Moers. Auch Superintendent Wolfram Syben und Bürgermeister Christoph Fleischhauer waren anwesend.

Hoher Besuch beehrte gestern die katholische Kirche St. Ludger in Kapellen. Anlässlich ihres 50-jährigen Kirchweihfestes und dem ihrer Schwesterkirche St. Bonifatius in Asberg wurde der Feiergottesdienst vom Felix Genn, dem Bischof der zuständigen Diözese Münster zelebriert. Es war der Höhepunkt einer Festwoche, in der die beiden Gemeinden unter dem Titel "Spurweiten" viele gemeinsame Aktionen durchgeführt hatten.

So gab es zum Beispiel eine "Nacht der Chöre" oder einen Besuch in der Billerbecker Benediktinerabtei Gerleve, eine Fahrrad-Rallye zwischen Kapellen und Asberg mit anschließendem Grillen für die Gemeindejugend und einen unterhaltsamen Erzählabend mit Zeitzeugen aus den Anfängen der beiden Gemeinden.

"Danke, dass Sie unser Jubiläum heute mit ihrer Gegenwart beehren", begrüßte der für die Kapellener und Asberger Katholiken zuständige Pfarrer Herbert Werth neben Bischof Genn auch noch sechs weitere katholische - und mit Kurt Heyser aus Kapellen auch einen evangelischen - Kollegen, sowie den Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer und den neuen Superintendenten des evangelischen Kirchenkreises Moers, Wolfgang Syben.

Die Gegenwart der Protestanten unterstrich die von Pfarrer Werth anschließend an den Bischof gerichtete Bitte um "Unterstützung auf dem derzeitigen ökumenischen Weg der beiden Konfessionen".

Eine Bitte, auf die Bischof Genn in seiner Predigt später noch einmal mit dem Hinweis auf die "vielen in ökumenischer Verbundenheit bereits erreichten Erfolge" positiv zurückkam. Zunächst lobte er jedoch die Arbeit der beiden Jubiläumsgemeinden und ihre dabei "eingegrabenen, positiven Spuren": "Sie alle sind St. Ludger und St. Bonifatius und haben in diesen 50 Jahren jeder auf seine Art Spuren Ihres Glaubens hinterlassen. Damit sind Sie auch in Zukunft eingeladen, sich als Mitarbeiter Gottes zu verstehen", schloss er seine Predigt mit einem Appell an die weitere Einsatzbereitschaft der Kapellener und Asberger Gemeindemitglieder ab.

Zum Schluss des Gottesdienstes überbrachten dann noch Superintendent Syben und Bürgermeister Fleischhauer ihre Geburtstagsgratulationen in Form zweier kurzer Grußreden.

Anschließend erteilte der hohe kirchliche Gast aus Münster seinen Segen an alle an diesem Sonntag anwesenden Kirchenbesucher und entließ sie damit zu einem die Jubiläumswoche abschließenden, großen Kirchenfest auf dem Gelände der Kapellener St.-Ludger-Kirche.

(lang)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Münsteraner Bischof gratuliert in Kapellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.