| 00.00 Uhr

Moers
Musikmesse für junge Bands im Bollwerk

Moers: Musikmesse für junge Bands im Bollwerk
Das niederländische Akustik-Pop-Duo "Black Oak" gibt am Ende der Musikmesse ein Konzert im Bollwerk 107. Der Sänger Thijs Kuijken war bereits in Moers zu hören. FOTO: M. Marsman
Moers. Das Jugendzentrum Bollwerk 107 ist ein Stützpunkt des noch jungen Förderprojekts "Create Music" in Nordrhein-Westfalen - und profitiert davon: Die Initiative veranstaltet in Moers eine Messe für junge Musikschaffende. Von Anja Katzke

Was steckt hinter Gema und Urheberrecht? Wie gründet man ein eigenes Label? Und was ist eigentlich beim Konzertbooking zu beachten? Junge Bands, die für ihre Musik brennen und alles für den Moment auf der Bühne geben, wissen oftmals nur wenig über Berufsfelder, StudieZSngänge und Weiterbildungsmöglichkeiten im Musikgeschäft, um sich auf ihrem Weg weiter zu professionalisieren. Das Förderprojekt "Create Music" will diesen jungen Leuten mit Informationen helfen. Für sie, aber auch für Veranstalter, andere Kulturakteure und alle Interessierten veranstaltet das Projekt erstmals an vier Standorten ein "Create & Connect". Es handelt sich um eine Mischung aus Workshops, Musikmesse und Konzerten, die im November nur in Moers, Münster, Unna und Bielefeld realisiert wird. Der Eintritt ist frei. Für das Jugendkulturzentrum Bollwerk 107 ist das Förderprojekt ein wichtiger Partner, mit dem einige Konzerte und Veranstaltungen bereits realisiert wurden. "Create Music unterstützt die lokale Musikförderung abseits der urbanen Ballungsräume", erläutert Katja Roters, Pressesprecherin des Jugendkulturzentrums am Moerser Bahnhof.

"Create Music" steht unter Trägerschaft des NRW-Kultursekretariats Gütersloh und wird in enger Kooperation mit der Landesmusikakademie durchgeführt. Das Landesförderprojekt hat sich zur Aufgabe gemacht, junge Bands "von nebenan" zu fördern und die Kulturschaffenden zu unterstützen, die sich heute schon um die Bands in ihrer Stadt und Region kümmern. Vernetzung und Austausch sind weitere Aufgaben der Initiative. "Es geht nichts über ein gut funktionierendes Netzwerk", erklärt Projektleiter Maximilian Zindel in einer Pressemitteilung. Jede Band sollte wissen, welche Veranstalter in ihrer Region aktiv sind. Nur so könnten Kooperationen, neue Angebote wie Festivals entwickelt und Auftrittsmöglichkeiten geschaffen werden. "Create Music" ist im Februar 2016 an den Start gegangen. Die Projektregion ist NRW, jedoch immer mit Fokus auf Regionen abseits der Ballungsgebiete. Auf der Veranstaltung "Create & Connect", die am 11. November im Bollwerk 107 stattfinden wird, wird es neben Vorträgen, Podien auch eine kreativwirtschaftlich geprägte Messe geben, die auch Ausbildungsmöglichkeiten im Popsektor aufzeigt. So sollen die Musiker eine konkrete Idee unter anderem von Berufsfeldern erhalten. "Uns liegt die Ausbildung von jungen Musikern am Herzen", berichtet Projektmitarbeiter Hendrik Stratmann in der Pressemitteilung. Das Workshop-Angebot reicht von Themen wie Musikrecht und Booking bishin zur Frage, wie man sich präsentiert, um seine Chancen auf Auftritte zu verbessern. Es ist ein Songwriting-Workshop mit dem Sänger und Gitarristen Ben Hermanski geplant. Aber auch Juristen gehören zu den Referenten, die am 11. November interessierte Musiker informieren wollen. Die Workshops starten um 14.30 Uhr. Der Projekttag endet ab 20 Uhr mit einem Konzert im Bollwerk 107. Es spielt das niederländische Akustik-Pop-Duo "Black Oak", dessen Sänger Thijs Kuijken bereits in Moers zu hören war, und der Singer-/Songwriter Ben Hermanski.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Weitere Informationen unter www.create-music.info oder www.facebook.com/createmusicnrw/.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Musikmesse für junge Bands im Bollwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.