| 17.51 Uhr

Moers
Nelkensamstagszug: Diskussion über Sicherheit

Moers: Nelkensamstagszug: Diskussion über Sicherheit
Der Nelkensamstagszug in Moers wird auch 2016 stattfinden. FOTO: Dieker, Klaus
Moers. Die Stadt Moers hat Probleme, Mitarbeiter für die Kontrolle des Glasverbots beim Karnevalszug zu akquirieren. Von Josef Pogorzalek

Die gute Nachricht: Der Nelkensamstagzug von Homberg nach Moers wird auch in diesem Jahr stattfinden. Anderslautende Gerüchte, die bei Facebook aufgetaucht seien, verwiesen die Stadt sowie der Kulturausschuss Grafschafter Karneval (KGK) MIttwoch ins Reich der Fabel. KGK-Präsident Hans Kitzhofer sprach von einem "gefährlichen Halbwissen".

Anlass für die Gerüchte sei wohl eine Organisationsbesprechung zwischen Vertretern der Polizei, der Stadt Moers und dem KGK gewesen. Dabei sei es um das Glasverbot gegangen, das die Stadt Moers während des Zuges seit einigen Jahren im Bereich rund um Bahnhof und Friedrich-Ebert-Platz verhängt. "Das Verbot hat sich bewährt", sagte Mittwoch Stadtsprecher Thorsten Schröder. Es werde von Mitarbeitern des Ordnungsamts und anderer Fachbereiche der Verwaltung kontrolliert, die vorher entsprechend unterwiesen werden. In diesem Jahr gebe es Probleme, eine genügende Zahl von Rathaus-Mitarbeitern zu akquirieren. "Wir brauchen 40 bis 50, haben bisher aber nur 20", sagte Schröder. Er führt die "Müdigkeit" der Verwaltungsmitarbeiter unter anderem darauf zurück, dass viele in den vergangenen Monaten, auch an Wochenenden und Feiertagen in Sachen Flüchtlingshilfe im Einsatz waren. Dennoch zeigte sich Schröder guter Dinge, dass die Stadt bis zum Nelkensamstagszug weitere Glas-Kontrolleure findet.

Narren haben Spaß beim Moerser Nelkensamstagszug FOTO: Klaus Dieker

Sensibilisiert durch die Vorgänge in der Silvesternacht in Köln, habe sich die Polizei jedoch besorgt gezeigt, so Schröder. Er betonte aber, dass das Glasverbot kein Bestandteil des eigentlichen Sicherheitskonzepts sei, das für den Karnevalszug – wie für andere Großveranstaltungen – aufgestellt werden müsse. Im Laufe der Diskussion sei das Genehmigungsverfahren für den Nelkensamstagszug vorübergehend gestoppt worden, es laufe aber wieder. Wie Hans Kitzhofer gestern berichtete, will der KGK nun die Zahl der von ihm beauftragten Sicherheitskräfte von zehn auf 15 aufstocken. Es handle sich um Mitarbeiter einer Duisburger Security-Firma. "Sie ist sehr erfahren und sorgt auch beim Zug in Duisburg für Sicherheit."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Nelkensamstagszug: Diskussion über Sicherheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.