| 00.00 Uhr

Moers
Neue Boule-Bahn für Meerbeck

Moers: Neue Boule-Bahn für Meerbeck
Sponsoren fördern die Boulebahn für Meerbeck an der Zwickauer Straße neben der Sparkasse. Jetzt durfte sie endlich ausprobiert werden. FOTO: Christoph Reichwein
Moers. "Meerbecks muntere Männer" mobilisieren Anwohner für die Wiederherrichtung des Saarplatzes. Von Jürgen Stock

Dicht um das "Schweinchen" liegen fünf silberne Kugeln. Den letzten Wurf hat Ramiro Dias. Der Portugiese ist bereits 81, aber das Boule-Spielen beherrscht er im Schlaf. Mit einem gekonnten Schwung platziert er die letzte Kugel genau neben dem Ziel: Der Sieger der ersten Boulepartie auf der neuen Anlage auf dem Meerbecker Saarplatz steht fest.

Mehr als zwei Wochen lang haben Meerbecker Bürger geschuftet, um die erste Boule-Bahn im Ortsteil zu bauen. Ursprünglich einmal beherbergte der Saarplatz ein paar Kinderspielgeräte. Später wurden dann zwei Tischtennisplatten aus Beton aufgestellt. Dazu gab's einen Springbrunnen. Das war zu der Zeit, als der Ortsteil vom Bergbau lebte und die Kassen der Stadt noch voll waren. Doch in den letzten Jahren war von der alten Pracht nicht mehr viel übrig geblieben. Die Tischtennisplatten hatten Schlaglöcher wie manche Moerser Straßen. Zu reparieren war hier nichts mehr.

Daher entschloss sich die Bürgerinitiative "Meerbecks muntere Männer", dem Platz ein neues Gesicht zu geben. Während Mitglieder der Initiative gemeinsam mit Bürgern Meerbecks die Muskelhypothek schulterten, ermöglichten Sponsoren die Beschaffung des Materials. Schließlich wurden neue Pflanzen eingesetzt, Papierkörbe angebracht, neue Bänke und ein Unterstand gebaut. 16 Bürger, berichtet Initiator Wolfram Reutlinger, seien fast täglich auf dem Saarplatz im Einsatz gewesen.

Leicht war die Arbeit nicht. "Wir mussten zunächst einmal eine dicke Schicht aus Kronkorken, Zigarettenkippen und Jägermeisterflaschen aus den Beeten entfernen. Das war wie Beton", so Reutlinger. Vor den massiven Betonbauten der Wasserspiele und der Tischtennisplatten mussten aber auch die munteren Männer kapitulieren. Zum Glück sprang die Enni mit einem Bagger ein. In Kürze soll noch eine weitere Bahn hinzukommen. Doch die Arbeiten an dieser Anlage ruhen, weil dort bei den Aushubarbeiten ein unterirdischer Bunker zutage kam. Jetzt muss die Stadt entscheiden, was mit dem Fund geschehen soll.

Sponsoren sind: Werbegemeinschaft Meerbeck, SCI Moers, Wohnungsbau Stadt Moers, Sparkasse am Niederrhein, Jörg Oster Garten- und Landschaftsbau, Architektin Anja Reutlinger, Hans Lechtenböhmer (privat) und Vivawest.

Am kommenden Samstag (17. September) wird die Anlage ab 11 Uhr mit einem kleinen Fest offiziell in Betrieb genommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Neue Boule-Bahn für Meerbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.