| 00.00 Uhr

Moers
Neue Pläne für Haldenaufstockung

Moers. Moerser Politiker sehen Vorhaben der Ruhrkohle AG kritisch. Von Jürgen Stock

Die RAG Montan Immobilien GmbH ist fest entschlossen, die Berghalde "Lohmannsheide" in Baerl wieder als Deponie in Betrieb zu nehmen. Das ist gestern im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Umwelt deutlich geworden. Dort hatten Vertreter der Verwaltung auf eines entsprechende Anfrage des Fraktionsvorsitzenden der SPD, Mark Rosendahl, geantwortet. Zuvor hatte sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Ingo Brohl, kritisch zu dem Vorhaben geäußert.

Nach den gestern mitgeteilten Informationen hat die RAG Montan Immobilien GmbH mit der Abfallgesellschaft Ruhrgebiet (AGR) bereits eine entsprechende Deponiegesellschaft gegründet. Abgelagert werden sollen nicht gefährliche Abfallstoffe.

Demnach soll die Halde, die jetzt 45 Meter hoch ist, im Endstadium 82 Meter betragen. Auf einer Grundfläche von 16,7 Hektar soll das neue Landschaftsbauwerk dachprofilartig von West nach Ost abfallen.

Gegen das Projekt sind bereits erhebliche Bedenken laut geworden. So ist nach derzeitigem Stand anzunehmen, dass der gesamte Zulieferverkehr über Moerser Straßen erfolgen würde. Zudem bestehen artenschutzrechtliche Bedenken, da sich auf der Halde seit Einstellen der Auffüllarbeiten eine vielfältige Flora und Fauna angesiedelt habe. Duisburger Politiker hatten zudem auf mögliche Grundwasserprobleme hingewiesen. Der Moerser Technische Beigeordnete, Thorsten Kamps, berichtete, dass die Stadt derzeit keine Einflussmöglichkeit habe, da der Betreiber noch nicht das entsprechende Planfeststellungsverfahren beantragt habe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Neue Pläne für Haldenaufstockung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.