| 00.00 Uhr

Rheurdt
Neue Präsidentin für die Lions-Damen in Rheurdt

Rheurdt. Uta Hoffmann folgt auf Angelika Wesslén. Von Hedi Meinecke

Stabwechsel an der Spitze der Lions-Damen vom Distrikt Niederrhein. Uta Hoffmann wurde einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt. Für ein Jahr übernimmt sie die Aufgaben von ihrer Vorgängerin Angelika Wesslén. Die 58-Jährige unterstreicht die Solidarität und appelliert an den Respekt vor dem Ehrenamt. "Alles rund" ist das Motto für ihr einjähriges Engagement. "Das heißt", sagt sie, "dass nicht nur unsere Wirkung nach außen, sondern auch nach innen stimmig ist."

Für Uta Hoffmann bedeutet die Berufung eine besondere Herausforderung. Mit Chic und Charme - sie ist in der Modebranche tätig - will sie sich ihren Aufgaben stellen. Und der Katalog ist prall gefüllt - auch mit Ideen. Zunächst jedoch steht das Friedensdorf Oberhausen auf der Agenda, eine Hilfseinrichtung, die kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten zur medizinischen Behandlung nach Deutschland holt, um den unschuldigen Opfern hier schnelle und unbürokratische Hilfe zu gewähren. Nach Abschluss der Behandlung kehren die Kinder dann zu ihren Familien zurück.

Das Friedensdorf feiert am 8. September mit einem Sommerfest sein 50-jähriges Bestehen. "Diese Einrichtung liegt dem gesamten Team besonders am Herzen", so die Präsidentin. Die Lions sind dort mit einem Stand vertreten und offerieren Apfelschälmaschinen, die Kinder, die durch ihre Verletzung behindert sind, eigenhändig bedienen können.

Das Fest "Rund um die Kartoffel" auf dem Monterkampshof in Rayen, das die Lions-Damen in Kooperation mit dem Fliunnia-Club Neukirchen veranstalten, steht im Herbst auf dem Programm. Rundtouren um das Lions-Gebiet werden angedacht, auch Vorträge und Veranstaltungen zum Thema Gesundheit. "Der Erlös unserer Aktivitäten kommt immer da zum Tragen, wo er auch benötigt wird, ohne persönlichen Nutzen daraus zu ziehen", so Uta Hoffmann. Für die Präsidentin ist auch die Jugendarbeit ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld. "Wir sind bereit, der Jugend Leitbilder zu setzen." Zusammen mit den jungen Menschen will Ute Hoffmann sich einsetzen für eine bessere Welt - und mit ihnen ein in die Zukunft gerichtetes Gemeinschaftswerk aufbauen.

Im Rahmen der internationalen Aufgaben sei die Begegnung mit der Jugend nicht weniger wichtig als mit älteren Menschen. In ihrem Wirkungskreis will Hoffmann die Kontakte zur Jugendorganisation, den Leos, verstärken, Verbindungen zu den Pfadfindern nachhaltig pflegen und die Aktion "Lions-Quest" - Erwachsen werden", ein Programm zur Persönlichkeitsbildung, pflegen.

Das Zusammenwachsen und Brücken schlagen zu den anderen Charity-Clubs - dem LC Moers, dem LC Grafschaft Moers und dem LC Fliunnia Neukirchen steht ebenfalls auf ihrem Programm.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Neue Präsidentin für die Lions-Damen in Rheurdt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.