| 00.00 Uhr

Moers
Neuer Babyrekord im St.-Josef-Krankenhaus

Moers. Mehr als 800 Babys haben im vergangenen Jahr im Moerser St.-Josef-Krankenhaus das Licht der Welt erblickt - das sind so viele, wie seit 25 Jahre nicht mehr. Das bedeutet eine Steigerungsrate von rund neun Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte das Krankenhaus gestern mit. Die Geburtsklinik sei von der Weltgesundheitsorganisation WHO als babyfreundlich zertifiziert, hieß es weiter.

Als ganz besonders wichtig für die Entwicklung und Förderung des Neugeborenen hat sich laut WHO das Stillen gezeigt. "Unsere Stillrate im vergangenen Jahr lag bei nahezu 90 Prozent", berichtet Stillberaterin Sarah Peters. "Wir zeigen den Müttern das richtige Anlegen ihres Kindes und unterstützen und helfen bei allen Stillsituationen". Nach dem Krankenhausaufenthalt sind die jungen Mütter bestens in der von Peters geleiteten Elternschule am St.-Josef-Krankenhaus aufgehoben, hieß es weiter. Wöchentlich findet hier jeweils mittwochs von 10 bis 15 Uhr eine Stillgruppe statt, zu der alle Mütter, auch diejenigen, die nicht im St. Josef entbunden haben, eingeladen sind.

Doch nicht nur über die Steigerung der Geburtenzahlen freuen sich der Chefarzt der Geburtsklinik Jens Pagels und sein Team. "Unsere Statistiken weisen eine beeindruckend niedrige Dammschnittrate aus. Wir liegen hier bei sechs Prozent. Bundesweit gibt es Krankenhäuser, in denen diese Zahl bei 75 Prozent liegt", erklärt Pagels. Auch die Kaiserschnittrate liege im St. Josef Krankenhaus mit 28 Prozent deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 32 Prozent. Die vom statistischen Bundesamt ermittelte Geburtenrate liegt bei 1,47 Kindern pro Frau. In keinem Jahr seit dem Mauerfall gab es einen so hohen Anteil an Müttern zwischen 15 und 49 Jahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Neuer Babyrekord im St.-Josef-Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.