| 00.00 Uhr

Moers
Niederrheinische Taxifirma insolvent: 111 Mitarbeiter betroffen

Moers. Das Transport-Unternehmen Taxi Tünnißen, das mehrere Sitze am nördlichen Niederrhein besitzt, hat einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Kleve gestellt. Das Verfahren ist mittlerweile eröffnet worden. 111 Mitarbeiter sind davon betroffen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Dirk Hammes aus der Kanzlei Hammes bestellt, die unter anderem auch einen Sitz in Kleve hat. Von Peter Janssen

Viermal ist das Unternehmen Tünnißen im Kreis Kleve vertreten, ein Standort ist Sonsbeck im Kreis Wesel. Hauptsitz der Verwaltung ist in Goch-Kessel.

Der Anwalt betonte, dass mit Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit die Löhne und Gehälter weitergezahlt würden. Da es sich bei den Angestellten überwiegend um geringfügig Beschäftigte handelt, müssen diese nach Angaben von Hammes derzeit keine Einbußen beim Entgelt hinnehmen. Für den Zeitraum von drei Monaten sind die Angestellten über das Insolvenzgeld abgesichert.

Gestern Abend unterrichtete der Rechtsanwalt im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung über die aktuelle Situation. Derzeit verschafft sich Hammes einen Überblick und sondiert mögliche Sanierungsmaßnahmen. Erste Erfolge gibt es bereits. So wird es in der nächsten Woche erste Gespräche mit Interessenten geben, die an einer Übernahme des Transportunternehmens interessiert sind. Ob es überhaupt zu einer Übernahme kommt, ist laut Hammes nicht entschieden. So gibt es auch die Möglichkeit, den Betrieb zu sanieren und auf diese Weise zu erhalten. "Entscheidend ist, dass bestmögliche Ergebnis für die Gläubiger zu erzielen. In der Regel ist dies der Erhalt des Unternehmens. Ausschlaggebend ist, ob bei Taxi Tünnißen das Potenzial für die Zukunft vorhanden ist", sagt Dirk Hammes. Es gibt mehrere Gründe, die zu der Zahlungsunfähigkeit des Betriebs geführt haben. Einer sei der Mindestlohn, so der Anwalt. Zudem habe sich das Umfeld in der Taxi-Branche durch einen stetig wachsenden Konkurrenzdruck verschärft. Der Geschäftsbetrieb läuft zunächst jedoch ohne Einschränkungen weiter.

Die Firma Taxi Tünnißen Kranken- und Behindertenfahrservice Niederrhein/Kleverland bietet die gesamte Palette der Transportdienstleistungen an (unter anderem Flughafentransfers, Krankenfahrten, Schüler- und Behindertenfahrten, Personal-Fahrdienstleistungen).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Niederrheinische Taxifirma insolvent: 111 Mitarbeiter betroffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.