| 00.00 Uhr

Moers
Noch einige freie Plätze bei der "Langen Nacht der Industrie"

Moers. Die "Lange Nacht der Industrie" geht in diesem Jahr bereits in die fünfte Runde. Am 29. Oktober stellen sich die Unternehmen der Region vor und bieten den Besuchern einen Blick hinter die Kulissen. Der Ansturm auf die Touren ist wie erwartet groß, jedoch gibt es noch freie Plätze. Auch am Niederrhein beteiligen sich zahlreiche Betriebe an der Aktion, die von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie, den Industrie- und Handelskammern, Unternehmerverbänden und den Industriegewerkschaften der Region getragen wird. In 100-minütigen Führungen erhalten die Besucher Einblicke in Produktions- und Arbeitsprozesse, können Fragen stellen und sich ein direktes Bild von den ansässigen Unternehmen machen.

Am Abend der Veranstaltung werden von 17 bis 22.30 Uhr nacheinander jeweils zwei Unternehmen besichtigt. Folgende Touren werden in der Region angeboten:

- Evonik Industries AG (Krefeld) & Kreis Weseler Abfallgesellschaft mbH & Co. KG (Kamp-Lintfort)

- Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH (Mülheim an der Ruhr) & ThyssenKrupp Steel Europe AG (Duisburg)

- Brenntag AG/Brenntag GmbH (Duisburg) & Grillo-Werke AG (Duisburg)

- Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH (Duisburg) & TSR Recycling GmbH & Co. KG (Duisburg)

- DK Recycling und Roheisen GmbH (Duisburg) & Siemens AG (Duisburg)

- Westnetz GmbH (Wesel) & Siemens AG (Bocholt)

- Siemens AG (Voerde) & Solvay Chemicals GmbH (Rheinberg)

Weitere Details und Anmeldung gibt's im Netz unter der Adresse www.langenachtderindustrie.de - Ansprechpartner bei der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer: Jörg Winkelsträter, Telefon 0203 2821-229, E-Mail an die Adresse winkelstraeter@niederrhein.ihk.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Noch einige freie Plätze bei der "Langen Nacht der Industrie"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.