| 00.00 Uhr

Moers
Nur wenige Besucher tanzen auf "Wolke 7"

Nur wenige Besucher tanzen auf "Wolke 7"
Bei der Party "Wolke 7" wird ausgelassen getanzt - auch wenn nur wenige Besucher kamen. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Der Nelkensamstagszug ist der Höhepunkt des Moerser Karnevals, aber auch danach finden noch zahlreiche jecke Veranstaltungen statt. Eine davon ist eine Party mit dem Namen "Wolke 107". Von Jutta Langhoff

Seit inzwischen drei Jahren schon lädt das Moerser Jugend-Kultur-Zentrum "Bollwerk 107" zusammen mit den "Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein" unter diesem Titel behinderte und nicht behinderte Menschen zu einer fröhlichen Karnevalsparty in ihren Bühnensaal hinter dem Moerser Bahnhof ein.

Angefangen hatte alles vor drei Jahren mit einer "Wolke 107"-Single-Party, zu der damals mehr als 200 Leute kamen. Daraufhin folgten weitere Partys zu anderen Anlässen, zum Beispiel zu Halloween, als Tanz in den Mai oder wie jetzt am Sonntag zum Karneval. Die Absicht war klar: Behinderte und nichtbehinderte Menschen sollten sich in einer fröhlich-freien Atmosphäre möglichst unbefangen begegnen.

Doch diesmal wurde das Angebot nur zögerlich angenommen. Mit gerade mal zwei verkleideten Besuchern zu Beginn der Party um 18 Uhr sah das Ganze schon am Anfang nicht nach einem riesigen Event aus und diese Ahnung sollte sich bestätigen. Zwei Stunden später hatte sich die Zahl der Gäste auf gerade mal 20 erhöht. Dabei hatten sich die Organisatoren mit den Vorbereitungen viel Mühe gegeben. So hatte man zum Beispiel für jeden kostümierten Gast zur Begrüßung ein Glas alkoholfreie Bowle vorbereitet, und auf der Bühne warteten allein drei Disjockeys darauf, den Saal für die nächsten Stunden in ein karnevalistisches Tanzparkett zu verwandeln. Darüber hinaus sollte im Verlauf des Abends auch noch eine große Kostümprämierung stattfinden, was bei so wenigen Gästen natürlich keinen besonders spannenden Wettbewerb erwarten ließ. Schade eigentlich, denn die meisten Verkleidungen konnten sich wirklich sehen lassen. Da gab es zum Beispiel eine kleine, blond bezopfte Indianersquaw, die bei Olaf Hennings berühmten Tanzhit "Komm hol das Lasso raus!" begeistert ihr federgeschmücktes Stirnband präsentierte. Oder einen quirligen Hobbit, der die Anwesenden mit seinem Temperament immer wieder zum Tanzen animierte. Dazwischen sprang vergnügt der Träger eines Anzugs mit knallgelber Satinweste herum, und an einem der drei aufgestellten Stehtische hatte sich eine dreiköpfige Clique in Borussia- Dortmund-Farben um einem unauffällig in Schwarz gekleideten FBI-Agenten versammelt. An originellen Kostümen fehlte es also nicht, und auch nicht an guter Laune und flotter Musik.

Sogar der Barkeeper hinter dem Ausschanktresen und die Helfer an der Eingangskasse fühlten sich von der an diesem Abend gebotenen Mischung aus köl'schen Liedern, Stimmungsschlagern und stampfendem Disko-Sound zwischendurch zum Tanzen animiert. Nette Leute, gute Stimmung und tolle Musik, mehr kann man sich für eine gelungenen Karnevalsparty eigentlich nicht wünschen. Schade, dass an diesem Sonntag nur so wenige Besucher in diesen Genuss kamen.

Die nächsten größeren Veranstaltungen im Moerser Jugend-Kultur-Zentrum Bollwerk 107 sind am 12. Februar um 20 Uhr ein Konzert mit dem bekannten Sänger und Songwriter Christopher Paul Stelling und am 19. Und 20. Februar ab jeweils 18 Uhr das "umsonst & drinnen Rock-It-Festival".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nur wenige Besucher tanzen auf "Wolke 7"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.