| 10.48 Uhr

Parookaville, Haldern Pop, Geldernsein
Das sind die Festivals 2016 am Niederrhein

Parookaville, Haldern Pop, Geldernsein: Infos zu Festivals 2016 am Niederrhein
Das Parookaville-Festival in Weeze ist seit Monaten ausverkauft. FOTO: ©DominikFehr
Niederrhein. Am Niederrhein stehen in den nächsten Wochen und Monaten jede Menge Festivals auf dem Programm. Dazu zählen zum Beispiel das Rockabilly Moersquake, Esel Rock, Parookaville und Haldern Pop. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt.  Von Urs Lamm

Rockabilly Moersquake (8. und 9. April)

Beim Rockabilly Moersquake wird die Zeit zurück gedreht. Mit Pünktchenkleidern und Pomade im Haare holen die Besucher den Glanz der 50er Jahre wieder zurück. Das Festival im Bollwerk 107 gilt in der Rockabilly-Szene als Auftakt der Saison und lockt Besucher aus der ganzen Welt an. Auftreten werden unter anderem Black Raven, Slapback Johnny und Johnny Knife & His Rippers. Neben Konzerten lockt der beliebte "50's"-Markt mit US-Autos, Jive Unterricht, CD's und Schallplatten und vielen anderen Dingen, die typisch für die 50er Jahre sind. Das Festival findet an diesem Wochenende bereits zum fünften Mal statt. Es richtet sich an Menschen, die den Stil der 50er Jahre leben und lieben. Das Festivalticket kostet im Vorverkauf 26 Euro. Der Eintritt zum Konzert am Freitag kostet 13 Euro. Für ein Einzelticket am Samstag zahlt man 17 Euro. Zum Kartenverkauf geht es hier

Bilder vom Rockabilly Moersquake 2015 FOTO: Klaus Dieker

Moers Festival (13. bis 16. Mai)

Das Moers Festival ist ein internationales Jazz-Musik-Festival. Es findet seit 1972 an Pfingsten statt. 2014 wurde der Spielort gewechselt. Statt dem Freizeitpark wird jetzt in der neuen Festivalhalle am Solimare Weltmusik gehört. Das Festivalticket kostet im Vorverkauf 120 Euro. Hier geht es zum Kartenverkauf. Mehr Infos zum Festival in unserem Dossier.

Moers Festival 2015: Die Bands in Aktion FOTO: Dieker

Esel Rock in Wesel (27. und 28. Mai)

"Umsonst und draußen” – das ist das Motto des Open Air Festivals EselRock, das jährlich im Heubergpark in Wesel stattfindet. Es ist eine Veranstaltung für Jugendliche sowie für Erwachsene, die ein breites Spektrum an Musik aus den unterschiedlichsten Genres bietet. Beim EselRock treten Künstler und Bands aus der Region auf der Haupt- und Seebühne auf und begeistern unter freiem Himmel das Publikum mit ihrer Musik. Ein festgelegtes Genre gibt es dabei nicht. Egal ob Metall, Hip-Hop, Emo oder Rock – jede Band und jeder Künstler kann sich um einen Auftritt auf den Open Air Bühnen bewerben. Dabei spielen auch zahlreiche Bands, die sich überregional schon einen Namen gemacht haben. In diesem Jahr ist am ersten Festivaltag Ingo Pohlmann Headliner. Der Sänger wurde durch den Hit "Wenn jetzt Sommer wär" bekannt. Headliner am zweiten Tag sind die Punkrocker von Itchy Poopzkid aus Eislingen an der Filz, eine der umtriebigsten Bands der deutschen Musiklandschaft. Mehr Infos gibt es hier in unserem Dossier. 

Das "EselRock"-Festival 2014 FOTO: Malz, Ekkehart

Konzert am Park in Rees (11. Juni)

Das "Konzert im Park" ist am Samstag, 11. Juni, im Sinnesgarten der Lebenshilfe, Groiner Allee 10 in Rees. Die RP präsentiert das Event. Mit dabei ist unter anderem Indie-Popkünstler Domingo. Einlass ist ab 18 Uhr, los geht es um 18.30 Uhr. Der Vorverkauf hat begonnen, die Karten kosten 12 Euro. An der Abendkasse gibt es noch einige Karten für 14 Euro. Vorverkaufsstellen sind: Lebenshilfe Rees-Groin, Bücherecke Rees und Haldern Pop-Bar / Haldern Pop-Shop.

 

Traumzeit Duisburg (17. bis 19. Juni)

Vor der Kulisse aus Stahlkonstruktionen, Kesseln, Rohrleitungen und Schornsteinen des stillgelegten Hüttenwerks Duisburg-Meiderich/Beeck findet das Traumzeit-Festival statt. Bei Dunkelheit erscheint der heutige Landschaftspark Duisburg-Nord durch die Lichtinszenierungen des englischen Künstlers Jonathan Park geradezu futuristisch. In diesem Jahr sind unter anderem Tocotronic, Goat und Turbostaat dabei. Tickets gibt es ab 81 Euro. Mehr Infos finden Sie hier.

Traumzeit-Festival 2013 in Duisburg FOTO: Guido Diesing

Courage Festival Kleve (18. Juni)

Jährliches Jugendfestival auf Schloss Moyland, das in den vergangenen Jahren Künstler wie MC Fitti, Jupiter Jones, Monrose oder viele Sieger von "Deutschland sucht den Superstar" auf die Bühne bekam. Das Festival setzt sich für Toleranz und gegen Gewalt ein und gilt als größtes Jugendfestival in NRW. ine Besonderheit des Courage Festivals ist die Schwerpunktsetzung auf ein jugendliches Publikum. Als größtes Jugendfestival in Nordrhein- Westfalen ermöglicht es Kindern und Jugendlichen aller Altersklassen bekannte Künstler und Bands auf der Bühne sehen zu können. Als Top-Act für diese Zielgruppe werden beim Courage 2016 die Youtube-Stars "Die Lochis" am Start sein. Außerdem dabei: Lena Meyer-Landrut. Karten kosten zehn Euro. Zum Ticketverkauf geht es hier.  Mehr Infos in unserem Dossier.

Auftritte der Stars beim Courage-Festival 2016 FOTO: Evers, Gottfried

Fantastival Dinslaken (15. bis 23. Juli)

Das Open-Air-Festival bietet alles von Klassik über Pop und Rock, Kabarett und Comedy, Lesungen bis zur stets ausverkauften Sommernacht des Musicals. Organisiert von einer Bürgeraktiengesellschaft, der Freilicht AG. Spielort ist das alte Freilichttheater an der Dinslakener Burg und der Burginnenhof. In diesem Jahr ist unter anderem Pop-Star Anastacia am 16 Juli dabei. Der Auftritt der Sängerin ist jedoch bereits ausverkauft. Am 21. Juli tritt Comedian Michael Mittermeier auf. Infos zu Tickets finden Sie hier.

Fotos: Das war das Fantastival 2014 in Dinslaken FOTO: B�ttner, Martin

Parookaville (15. bis 17. Juli)

Das Parookaville am Airport Weeze ist eines der größten Electronic-Dance Festivals Deutschlands. Die 35 Meter breite und 17 Meter hohe Multimedia-Hauptbühne ist ein Garant für spektakuläre Shows in der Stadt, in der "Wahnsinn, Liebe und Glückseligkeit" regieren. Zum Line-Up in diesem Jahr gehören Steve Aoki und DJ Tiesto, Afrojack, Blasterjaxx, Moguai und Deorro. Das Festival ist bereits seit Oktober 2015 ausverkauft. Mehr Infos im Dossier.

Parookaville 2016: Impressionen vom ersten Tag FOTO: Julian Binn

Eier mit Speck (29. bis 31. Juli)

Eier mit Speck ist ein Musik-Festival, das jedes Jahr im Juli in der niederrheinischen Stadt Viersen stattfindet. Seit 2006 lockt die Veranstaltung jede Menge musikbegeisterte Menschen für ein Wochenende auf die Rockwiese am Stadion Hoher Busch. Dabei ist das Publikum bunt gemischt, denn ein festes Genre gibt es bei der Musik auf dem Eier-mit-Speck-Festival nicht. Sowohl Rock, Pop, Hip-Hop als auch Metal, Ska und Elektro sind durch die Künstler dort vertreten. Den Besuchern wird traditionell kostenloses Frühstück mit Eiern und Speck angeboten. Dieses Jahr stehen zum Beispiel Donots, Maximo Park und Fünf Sterne Deluxe auf der Bühne. Das Festival ist ausverkauft. Mehr Infos in unserem Dossier.

Das war das "Eier mit Speck"-Festival 2015 in Viersen FOTO: Andreas Döring

Haldern Pop (11. bis 13. August)

Die Idylle einer schönen Landschaft, Livemusik und gute Stimmung – das bietet das Haldern Pop Musikfestival am Niederrhein. Das Open Air Highlight findet jährlich im August in der kleinen Gemeinde Rees-Haldern statt und ist ein Publikumsmagnet für all diejenigen, die in ruhigerem Rahmen ihrer Leidenschaft zur Livemusik nachgehen wollen.Ein Wochenende lang öffnet Rees seine Tore für Musikbegeisterte aus aller Welt, die dort zum "Alten Reitplatz" kommen, um ein entspanntes Wochenende mit guter Musik unter Gleichgesinnten zu verbringen. Prominenter Gast in diesem Jahr ist Thees Uhlmann. Restkarten gibt es noch hier. Hier geht es zu unserem Special.

Haldern Pop Festival 2015: So war der zweite Tag FOTO: Ludwig Krause

Geldernsein (26. bis 28. August)

Beim dreitägigen Festival am Holländer See in Geldern sind zahlreiche junge Bands verschiedener Musikrichtungen aus NRW am Start. Dabei sind zum Beispiel Elvellon (Symphonic Metall), Mr. Seroius and the Groove Monkey (Alternativ-Rock) und die Banda Senderos (Reggae/Dancehall). Karten gibt es hier. Mehr Informationen gibt es in unserem Special.

(url)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Parookaville, Haldern Pop, Geldernsein: Infos zu Festivals 2016 am Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.