| 00.00 Uhr

Wdr-4-Open-Air
Party mit Hits der Kelly-Family

Moers. NRW-Radtour: Musiker Paddy Kelly und Comedian Markus Krebs treten am Samstag auf dem Kastellplatz auf. Der Eintritt ist für alle frei.

Es ist der Höhepunkt der NRW-Radtour: Der Auftritt von Michael Patrick Kelly und Markus Krebs am Samstag, 16. Juli, auf dem Kastellplatz. Gegen 18 Uhr wird der stellvertretende Bürgermeister Ibrahim Yetim die mehr als 1000 Teilnehmer der NRW-Radtour in Moers begrüßen. Dazu dürften sich Hunderte Moerser gesellen, die die beiden Künstler auf der Bühne sehen möchten - und spätestens die Liedzeile "Sometimes I wish I were an angel" mitsingen.

Michael Patrick Kelly kennen wohl die meisten unter seinem Spitznamen Paddy. Mit seiner berühmten Familie atmete er schon als zehn Tage altes Baby zum ersten Mal Bühnenluft. Später entwickelte er sich zum Songwriter und musikalischen Hirn der Kelly-Family. Über Jahre zog sich Michael Patrick "Paddy" Kelly zurück, lebte im Kloster, wollte zu sich und auch zu neuen Liedern finden.

Jetzt ist er wieder zurück im Geschäft: In Moers tritt er am Samstag mit seiner eigenen Band auf. Michael Patrick Kelly & Band präsentieren ihr Chart-Album "Human" mit Liedern über den Menschen, seine Leiden, seine Stärken und seine Sehnsucht. Das alles verpackt in einem Sound, der nicht mehr aus den Köpfen der Zuhörer gehen wird. Selbstverständlich werden auch die großen Hits der Kelly-Family zu hören sein. Doch nicht nur Tanzen beugt dem Muskelkater vor - auch herzhaftes Lachen löst etwaige Krämpfe. Und das können die Radfahrer mit Markus Krebs. Der Comedian hat das Herz am rechten Fleck, widmet sich den Absurditäten des Alltags - und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Mitunter geht es zotig zur Sache, getreu seinem Motto "Humor muss Panne sein!".

Das Open Air ist Teil der NRW-Radtour, sie startet heute in Rheinberg. 1000 Teilnehmer erkunden in vier Etappen bis Sonntag die Landschaften des Niederrheins auf einer Strecke von 255 Kilometern. Doch nicht nur die aktive Erholung steht im Vordergrund, auch auf Naturschutz- und Kulturprojekte soll aufmerksam gemacht werden.

Die NRW-Radtour besucht viele interessante, im Wesentlichen aus Lotteriemitteln von WestLotto finanzierte Förderprojekte der NRW-Stiftung. Dazu gehören das Schloss Moyland in Bedburg-Hau, das Naturschutzgebiet Fleuthkuhlen in Issum, die Stiftsbibliothek in Xanten oder das Haus Koekkoek in Kleve. In Moers wird über das restaurierte Peschkenhaus, das Baudenkmal "Schacht IV" der Zeche Rheinpreußen und die Wassermühle "In den Martinsbenden" informiert.

Die erste Etappe führt von Rheinberg, über Kevelaer, nach Kleve. Nach 68 gefahrenen Kilometern begrüßt die Bürgermeisterin der Stadt Kleve, Sonja Northing, die Sportler und leitet in ein buntes Abendprogramm über.

Am Freitagmorgen geht es dann weiter von Kleve nach Xanten. Nach einer Fitnesseinheit für Radler, führt der erste Streckenabschnitt nach Emmerich am Rhein, wo ein Drehorgelspieler, ein Powerquartett und die Maria Reymer Volktanzgruppe zur Unterhaltung der Radler bereit stehen. Nachdem der zweite Streckenabschnitt in Rees passiert wurde, geht es weiter zum Ziel Xanten. Die zweite Etappe erstreckt sich insgesamt über 72 Kilometer. In Xanten können die Teilnehmer dann an einer Besichtigung des Archäologischen Parks teilnehmen. Im Anschluss spielen ab 19.30 Uhr die Chartstürmer "dArtagnan". Im APX bringen sie ihren Musketier-Rock - ein Mix aus Folkrock und deutschen Texten voller Lyrik und Fantasie - auf die Bühne. Außerdem tritt die Band Middle of the Road auf. Ihre Hits der 70er Jahre, "Chirpy chirpy cheep cheep" und "Sacramento", sind heute noch vielen bekannt.

Die NRW-Radtour führt am Samstag über Alpen und Voerde gegen 16 Uhr und nach 59 Kilometern den Fähranleger in Walsum, um den Rhein zu überqueren. Von da auch geht es direkt weiter nach Moers. Moderiert von Stefan Verhasselt, findet hier das große WDR Open Air statt.

Nachdem die Teilnehmer in Moers übernachtet haben, starten sie vom Kastellplatz aus zur letzten Etappe. Diese führt erst nach Kempen zum Buttermark, und von da aus zum Etappenziel Rheinberg. Dort werden die Radler auf dem Schulhof des Amplonius-Gymnasiums von Bürgermeister Frank Tatzel in Empfang genommen. Pläne für eine mögliche NRW-Radtour 2017 werden dann bekanntgegeben.

Das Land fördert mit Steuern und Abgaben vom Veranstalter West- Lotto in bedeutender Größenordnung öffentliche Einrichtungen und gemeinnützige Organisationen in Nordrhein-Westfalen aus den Bereichen Sport, Soziales, Kultur, Umwelt- und Denkmalschutz. Aus den Lotterieerträgen wird seit fast 30 Jahren insbesondere auch die Nordrhein-Westfalen-Stiftung - kurz NRW-Stiftung - unterstützt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wdr-4-Open-Air: Party mit Hits der Kelly-Family


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.