| 18.26 Uhr

Kreis Wesel
Polizei im Großeinsatz gegen Einbrecher

Kreis Wesel: Polizei im Großeinsatz gegen Einbrecher
Polizeikontrolle auf dem Hof der Autobahnpolizeiwache Venloer Straße in Moers. FOTO: Dieker, Klaus
Moers. Die Polizei war am Dientag in einer landesweiten Aktion im Einsatz. Im Kreis Wesel war sie auf Hauptrouten von reisenden Einbrecherbanden tätig. Einsatzorte waren Hamminkeln und Dinslaken, Moers und  Alpen.   Von Josef Pogorzalek

Das hat es, wenn überhaupt, schon seit langer Zeit nicht mehr gegeben: Polizei, Bundespolizei, Zoll, Ordnungsamt und Ausländeramt zeigten Dienstag gemeinsam in Moers Flagge, kontrollierten Autos, inspizierten das Bahnhofsgelände und fahrende Züge, führten Razzien in Bordellen und Spielhallen durch. Die Kreispolizei Wesel beteiligte sich an einer landesweiten Aktion.

Das gemeinsame Vorgehen der verschiedenen Ordnungsbehörden sei aber eine Besonderheit im Kreis Wesel gewesen, sagte Polizeisprecherin Sabine Vetter. An etlichen Stellen im Kreis, unter anderem auch in Alpen, Hamminkeln und Dinslaken hielten Beamte Autos an. In Moers waren die Verkehrskontrollen Dienstag am frühen Abend an der Verbandsstraße und an der Venloer Straße eingerichtet. Rund 200 Polizeibeamte waren kreisweit im Einsatz. "Die Anzahl der Straftaten erhöht sich, wir wollen massiv dagegen vorgehen", sagte Sabine Vetter.

Kontrollpunkte wurden speziell an Wegen eingerichtet, die nach Erkenntnissen der Polizei zum Beispiel Einbrecher nutzen. "Die wollen nach der Tat schnell wieder weg", sagte Vetter. So winkten Beamte an der Venloer Straße ab 16.30 Uhr massenweise Autofahrer, die aus Richtung Autobahn kamen, auf das Gelände der Autobahnpolizei. Auf dem gut ausgeleuchteten, von bewaffneten Beamten gesicherten Hof konnte ein rundes Dutzend Fahrzeuge gleichzeitig kontrolliert werden.

Die Polizisten ließen sich nicht nur die Autopapiere zeigen, sondern blickten auch ins Autoinnere, in den Kofferraum und unter die Motorhaube. Auch abgefahrene Reifen entgingen nicht ihrem Blick. "Wir wollen zeigen, dass sich jeder an Regeln halten muss", sagte Vetter. Die angehaltenen Autofahrer hätten größtenteils Verständnis gezeigt.

In Alpen konnte ein Mann festgenommen werden, der mit Haftbefehl gesucht worden war. Und für zwei junge Männer in Moers war das Polizeigelände an der Venloer Straße in Moers kurz nach 17 Uhr Endstation: Ihr Auto, eine schwarze Limousine mit vier dicken Auspuffrohren, war nicht zugelassen. Der Fahrer stand zudem im Verdacht, Betäubungsmittel eingenommen zu haben.