| 00.00 Uhr

Moers
Portion Minutenbrot für zwischendurch

Moers: Portion Minutenbrot für zwischendurch
Tim Gärtner (l.) und Matthias Blatter stellen mit ihrem Start up das "Minutenbrot her. FOTO: Kdi
Moers. Der Meerbecker Bäcker bietet jetzt ein veganes, laktosefreies und gleichzeitig kalorienarmes Brot an. Von Jutta Langhoff

Ein Brot, das man innerhalb von zwei Minuten selber in der Mikrowelle backen kann. Davon haben viele Brotfreunde sicherlich schon häufiger mal geträumt. Jetzt kann man es in zwei kleinen, leicht zu handhabenden Mischungen kaufen. Die Idee dazu stammt von dem 29-jährigen gelernten Bäcker Matthias Blatter, der vor knapp einem Jahr das Senner Backhaus an der Meerbecker Jahnstraße 5 übernommen hat, und dort seitdem vor allem Kuchen backen lässt. "Viele Leute denken heute gesund. Mein Anliegen war es, für sie ein veganes, laktosefreies und gleichzeitig kalorienarmes Brot zu schaffen, dass sie sich selber jederzeit schnell daheim und sogar im Urlaub in kleinen Portionen zubereiten können", erklärte er bei einer Vorstellung seines neuen "Minutenbrotes" in Moers-Meerbeck.

Mit dabei war der zwei Jahre jüngere Tim Gärtner. Er und Matthias Blatter hatten sich vor einiger Zeit über einen gemeinsamen Bekannten kennengelernt und waren dabei über Blatters Idee eines neuen Mikrowellenbrotes miteinander ins Gespräch gekommen. "Ein Brot in zwei Minuten aus der Mikrowelle, das war eine echte Weltneuheit", davon war der Kölner Betriebswirt "sofort begeistert", und so machten sich die beiden Männer zusammen mit einem dritten Bekannten, einem Designer, daran, die Idee auf den Markt zu bringen.

Dazu musste Matthias Blatter erst einmal diverse zeitliche Mikrowellen-Versuche durchführen. Würden die anfangs veranschlagten zwei Minuten Backzeit wirklich reichen? Und galt das auch für ältere Mikrowellenherde, bei denen man im Laufe der Zeit mit gewissen Energieverlusten rechnen musste?

Die Testreihen ergaben einen nur wenig bedeutenden, einminütigen Zeitunterschied zwischen neu und alt. Damit konnte man leben. Als sehr viel schwieriger stellte sich die optische Darbietung der zu jeweils 80 Gramm verpackten Backmischungsportionen heraus. "Sie sollten ja in den Supermarktregalen eine gewisse Aufmerksamkeit erregen", erklärte Tim Gärtner.

Nach einigen Vorschlägen entschied man sich am Ende für einen schwarzen, hochglänzenden, 14 mal 10 Zentimeter großen Beutel mit den Zusatzfarben Rot und Grün für die zunächst zwei angebotenen Sorten "Gojibeeren, Chiasamen und Haselnuss" und "Chiasamen, Leinsamen, Quinoa und Amaranth".

Anschließend gingen Matthias Blatter und Tim Gärtner auf "Klinkenputz-Tour" durch die Supermärkte an Rhein und Ruhr. "Mir geht es bei dem Ganzen nicht um das große Geld", erklärte Blatter. "Gesundheit und Glück sind mir wichtiger. Aber zurzeit sterben in Deutschland immer mehr Bäckereien, und ich möchte die nächsten 40 Jahre noch gerne von meinem erlernten Handwerk leben können. Da muss man sich einfach was einfallen lassen." Das dürfte ihm mit seinem Mikrowellen-Brot offenbar gelingen.

Inzwischen bieten allein in Moers vier Edeka-Geschäfte und viele weitere Lebensmittelmärkte in Deutschland seine neue "Minutenbrot"-Backmischung an, und Ende Juni wird das Team Blatter und Gärtner damit sogar auf einer der bekanntesten amerikanischen Lebensmittel-Messen in New York vertreten sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Portion Minutenbrot für zwischendurch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.