| 00.00 Uhr

Aktion in Moers
Prinzenpaar unterstützt "Hamsterer"

Aktion in Moers: Prinzenpaar unterstützt "Hamsterer"
Kleinfastnacht in Asberg: Nobbi I. und Tina I. (links im Bild) unterstützen die jecken Sammeltrupps. FOTO: K. Dieker
Moers. Das Moerser Prinzenpaar ist zu Kleinfastnacht mit 70 Asbergern durch den Moerser Südosten gezogen, um Würstchen und Eier zu sammeln. Von Peter Gottschlich

Die vierte neue Asberger Kleinfastnacht war eine der Rekorde. 70 närrische "Hamsterer" zogen in zwei Gruppen durch das Quartier, 20 mehr als vor einem Jahr. Nachdem sie geklingelt und gesungen hatten, sammelten sie in ihren Körben und Wagen 1000 Gläser Würstchen und mehr als 900 Eier - so viel wie nie zuvor. "Das Wetter ist kühl und trocken, einfach optimal", begründete Frank Eichholz als Vorsitzender der Asberger Bürgergemeinschaft den Rekord. "Dazu unterstützt uns das Prinzenpaar." Schließlich sind Nobbi I. und Tina I. Asberger, um in der Karnevalsgesellschaft Humorica aktiv zu sein. Und die hat in der Gaststätte "Haus Engeln" ihr Quartier. "Wir wurden von der Bürgergemeinschaft gefragt", erzählte der Prinz. "Als Asberger haben wir natürlich Ja gesagt."

Dabei nahmen Nobbi I. und seine Prinzessin das "Hamstern" nicht als Pflicht wahr, sondern als Kür. Gut gelaunt sangen sie mit den anderen Narren, so wie vor drei Jahren Markus I. und Sabine I.: "Enn Asberg sind die Quetschen riip, ein, twe, drie - För enne Penning krig me Fief, ein, twe, drie. Van Dag do sammele wie die Wörschkes, ok Eier paassen in da Körpchen."

Nachdem sie an der Gaststätte "Haus Engeln" gestartet waren, trugen die Jecken ihr Lied in den Geschäften entlang der Römerstraße vor. Später gingen sie in die Wohngebiete, um mit Gesang "Wörschkes" und Eier zu sammeln. Dort konnten sie an karnevalistischer Dekoration schnell erkennen, welche Hausbewohner närrischen Besuch wünschten. "Wir werden überall nett empfangen", erklärte Irmi Willems, warum es den Asbergern nichts ausmachte, bis zu sechs Stunden lang auf den Beinen zu sein.

Belohnt wurde sie am späten Nachmittag von Prinzessin Tina I., die 30 Narren zu sich nach Hause einlud. Dazu konnten alle Sammler und Nicht-Sammler am Abend in die Gaststätte "Haus Engeln" kommen, um dort kostenlos warme Würstchen mit Brot und Senf oder gebratene Eier zu essen. Dazu gab es ein närrische Fastnachtsprogramm, das unter anderem von der Tanzgarde der Humorica, dem Gardemusikzug Blau-Weiß Asberg und der Elfengarde der Karnevalsgesellschaft Elfenrat Moers-Eick gestaltet wurde. Auch Nobbi I. und Tina I., die am liebsten mit dem Song "Piratentanz" in See stechen, steuerten mit ihrem Hofstaat diesen jecken Hafen im Moerser Südosten an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aktion in Moers: Prinzenpaar unterstützt "Hamsterer"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.