| 00.00 Uhr

Moers
Reichlich Kultur im Kirchenkreis

Moers. Der Kulturkalender des Kirchenkreises Moers bietet in den nächsten Monaten Veranstaltungen in den verschiedensten Sparten.

Grafschaft (RP) Musik für jedes Alter, Kabarett, Theater, Vorträge, Lesungen - und zu Silvester der Blick vom Turm der Evangelischen Stadtkirche Moers auf das aufsprühende Feuerwerk des Niederrheins. Dies alles und mehr verzeichnet der neue Kulturkalender des Kirchenkreises Moers.

Mehr als 100 Veranstaltungen haben die evangelischen Kirchengemeinden und Einrichtungen für die nächsten Monate organisiert. Natürlich haben sich die Initiatoren vor allem mit dem Thema Reformation beschäftigt - schließlich war die 500-Jahr-Feier von Luthers Thesenanschlag in Wittenberg das große Gedenkdatum dieses Jahres. Dabei gibt es auch einen Rückblick auf die Art und Weise, wie frühere Zeiten den Reformator gewürdigt haben. Der Stummfilm "Luther" aus dem Jahr 1928 wird in der Stadtkirche, von der Orgel begleitet, zu einem besonderen Ereignis. In Alpen kann man beim Luther-Mahl den teils deftigen Tischreden des Reformators folgen und mitschlemmen. Das Pop-Oratorium "Luther" reißt in Rheinberg die Zuhörenden mit. In Friemersheim wird am Reformationstag die Dorfkirche wieder in Betrieb genommen. Und das Musical "Geheimnis der Wartburg" in Moers richtet sich an Kinder.

In Zeiten, in denen Geschichte von der erstarkten Rechten verbogen werden soll, ist eine Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit von besonderer Bedeutung. Zum Gedenken des Massakers der SS in St. Anna di Stazzema in Italien sollen zeitgleich in St. Anna di Stazzema und in Moers die Glocken läuten. Mit der Bücherverbrennung beschäftigt sich ein musikalisch-literarischer Abend in Baerl. Ein Stadtkirchengespräch thematisiert am 9. November, dem Tag, an dem vor 79 Jahren die Synagogen brannten, den Antisemitismus.

Und weiter zurückreichend gedenkt im März anlässlich des Endes des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren ein Konzert in Repelen aller Opfer des Ersten Weltkrieges. Es steht unter der Schirmherrschaft von Wolfram Syben, Superintendent des Kirchenkreises Moers.

Der Kirchenkulturkalender umfasst auch die kommende Advents- und Weihnachtszeit in den regionalen Gemeinden. Zu den beliebten Klassikern gehört zum Beispiel das Turmblasen von der Repelener Dorfkirche im Advent. Weihnachtliche Mitsingkonzerte finden sich unter anderem in Budberg, Lintfort oder Rumeln-Kaldenhausen. In Kapellen gibt es die mittlerweile traditionelle Gospelnacht am Heiligen Abend. In Rheinhausen erklingt in der Christuskirche beim Altjahresgottesdienst besondere Musik. Und in Moers kann man mit Orgelmusik und anschließender Turmbesteigung festlich und mit erhöhter Perspektive ins neue Jahr kommen, das im Januar mit Neujahrskonzerten gut beginnt.

Kabarettistisches, eine Ausstellung zu gemeinsamen ethischen Vorstellungen der drei ältesten und größten Religionen, Konzerte wie Mendelssohns "Paulus" in der Moerser Stadtkirche, der Auftritt des Tenors Stefan Lex in Orsoy, ein Gospelgottesdienst in Homberg - es ist eine Menge kultureller Reichtum, der im Kirchenkulturkalender zusammengetragen ist. Er liegt in Stadtbüchereien, Geldinstituten, evangelischen Kirchen und Gemeindehäusern sowie öffentlichen Gebäuden aus.

Die meisten Veranstaltungen sind kostenlos, gleichwohl freuen sich die Veranstalter über Spenden am Ausgang.

Alle Termine des neuen Kirchenkulturkalenders aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, doch die Übersicht finden Interessierte zum Herunterladen leicht unter www.kirche-moers.de/kirchenkulturkalender.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Reichlich Kultur im Kirchenkreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.