| 00.00 Uhr

Rheurdt
Reisemobiltage: Konvoi besucht Rheurdt

Rheurdt. Mitglieder einer Facebook-Gruppe besuchten mit 14 Wohnmobilien den Platz im Ökodorf.

Der Wohnmobilplatz der Familie Lotz in Rheurdt hat zu den "Niederrheinischen Reisemobiltagen" einen besonderen Besuch bekommen: Ein Konvoi von 14 Wohnmobilen fuhr den Platz unterhalb der Rheurdter Turmwindmühle an. "Die Besucher sind Mitglieder einer Facebook-Gruppe, in der sich Wohnmobilfreunde vom Niederrhein austauschen", berichtet Tatjana Lotz, die mit Ehemann Marcel den Platz am St.-Nikolaus-Weg betreibt. Es sei ein gemütlicher Abend geworden, zu dem auch andere Besucher gestoßen seien.

Soziale Medien wie Facebook werden für die Betreiber solcher Plätze immer wichtiger, denn viele Freunde des mobilen Wohnens pflegen dort Kontakte, tauschen Empfehlungen aus und verabreden sich zu gemeinsamen Fahrten. "Clubtreffen sind inzwischen eine Spezialität für uns geworden", sagt Tatjana Lotz. Dabei werde dann meist gegrillt. Für den August ist die nächste Veranstaltung geplant. Wie wichtig das Internet für die Vernetzung der Szene ist, hatte das Betreiber-Ehepaar am Anfang gemerkt, als es darum ging, die Daten des Platzes auf den einschlägigen Apps und Internetseiten zu aktualisieren. Mittlerweile hat der Rheurdter Platz auch seine eigene Internetpräsenz.

Zu den Clubs, die sich über das Netz organisieren, zählen zum Beispiel die "Reisemobilfreunde Niederrhein", die mittlerweile 220 Mitglieder zählen. Immer wieder steuern sie mit ihren Reisemobilen einen der 31 Stellplätze irgendwo zwischen Emmerich und Kranenburg im nördlichen und Kerken, Wachtendonk, Issum und Rheurdt an. Damit sind sie die ideale Zielgruppe für die Reisemobiltage, die von der Wirtschaftsförderung des Kreises Kleve organisiert werden.

Die Familie Lotz aus Rheurdt hatte den örtlichen Wohnmobilplatz Mitte des vergangenen Jahres von der Gemeindeverwaltung gepachtet. Der vorige Betreiber des Areals, Theo Dammertz, hatte aufgegeben, weil er laut eigener Aussagen ständig Ärger mit Vandalismus und Müll hatte. Die neuen Betreiber haben bislang keine Klagen darüber geführt. "Wir sind zufrieden mit der Entwicklung des Platzes", versichert Tatjana Lotz. "Er wird gut angenommen."

Die Reisemobile kommen oft von weit her: aus Italien, Frankreich, der Slowakei, den Benelux-Ländern, aber natürlich auch aus den nahen Großstädten. Anziehungspunkte im Ökodorf sind die schöne Landschaft des Rheurdter Höhenzuges und der Littardkuhlen. Der Platz kann zudem mit seiner ruhigen Lage punkten, Wanderwege sind in der Nähe und auch das Hallenbad ist nicht weit entfernt.

(s-g)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Reisemobiltage: Konvoi besucht Rheurdt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.