| 00.00 Uhr

Rheurdt
Reparatur-Café bekommt weitere Helfer

Rheurdt. Neue Experten zum Beheben kleinerer Defekte sind zu dem Team im Haus Quademechels gestoßen.

Am Samstag, 13. Januar, gibt es im Ökodorf wieder die Gelegenheit, defekte Gegenstände reparieren zu lassen. Schon beim den ersten Durchgängen konnten die meisten Geräte repariert werden. "Es herrschte ein richtiger Andrang", sagt der Initiator Frank Hoffmann. "Doch es hat uns Spaß gemacht. Besonders, wenn die Geräte nach der Reparatur wieder funktionierten."

Zu der Gruppe der Experten im Reparatur-Café Rheurdt kommen nun auch Andreas Mölders und Günter Bietzig hinzu. Beide sind ausgewiesene Reparateure. Es können wieder Geräte aller Art mitgebracht werden. "Wir können nicht alles reparieren, aber wir wollen es zumindest versuchen", sagt der IT- und Fahrradspezialist Oliver Schlageter-Kleine. Radios, Föhn und Bügeleisen sind die Standardreparaturfälle.

Für diese Geräte stehen die "Elektriker" Alf Bockheim und Walter Pohl bereit. "Hier geht es um Hilfe zur Selbsthilfe. Die Besitzer der Geräte sollen die Gelegenheit bekommen, den Weg der Reparatur mitzuverfolgen" meint Frank Hoffmann. "Das Reparatur-Café Rheurdt versteht sich nicht als ein kostenloser Reparaturdienstleister, wo man die Sachen abgibt und inzwischen einkaufen geht".

Natürlich kann während der Reparaturzeiten auch Kaffee getrunken und geplaudert werden. Das gehört zu einem Reparatur-Café dazu. Da auch Kleinigkeiten an Reparaturmaterial Kosten verursachen, bittet das Reparatur-Café um Spenden von den Besucherinnen und Besucher.

Das dritte Reparatur-Café in Rheurdt findet am kommenden Samstag, 13. Januar, von 9 bis 12 Uhr im Haus Quademechels, Rathausstraße 57, statt. Wer noch mithelfen möchte oder noch Fragen rund um dieses Angebot hat, kann sich unter E-Mail an "fhoffmann@2zack.de" oder Telefon 02845 69045 in Rheurdt melden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Reparatur-Café bekommt weitere Helfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.