| 17.08 Uhr

Angriff in Rheurdt
Landwirt bei Raubüberfall durch Projektil verletzt

Moers. Bei einem bewaffneten Raubüberfall ist ein Landwirt im Rheurdter Ortsteil Saelhuysen am Mittwochmorgen durch ein Projektil verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, war der 57-Jährige um 5.15 Uhr in der Frühe durch lautes Klopfen geweckt worden. Als er die Tür öffnete, sah er einen vermummten Mann, der ihn mit einer Schusswaffe bedrohte und "Geld! Geld!" forderte. Im Hausflur kam es zwischen dem Täter und dem Landwirt zu einer Rangelei, bei der sich ein Schuss löste. Der Räuber ergriff die Flucht.

Um welche Waffe es sich gehandelt hat, ist unklar, zunächst sah es nach einer unbedeutenden Verletzung aus, erst im Krankenhaus stellte sich heraus, dass im Bein des 57-Jährigen ein Fremdkörper stecke. Laut Polizei kann es sich nicht um eine gängige Schusswaffe gehandelt haben. 

Von dem Täter gaben die Beamten folgende Personenbeschreibung: etwa 1,80 Meter groß, kräftige Statur, dunkle Augen, dunkel gekleidet. Er trug eine Schirmmütze und hatte einen Schal ins Gesicht gezogen. Der Stimme nach müsse es ein noch junger Mann gewesen sein."