| 15.15 Uhr

"Rockaybilly Moersquake"
Rockabilly-Festival wieder in Moers

Bilder vom Rockabilly Moersquake 2015
Bilder vom Rockabilly Moersquake 2015 FOTO: Klaus Dieker
Moers. Am Wochenende findet im "Bollwerk 107" zum mittlerweile vierten Mal das "Rockabilly Moersquake" statt. Zwei Abende mit Konzerten und der beliebte "50's"-Markt werden wieder zahlreiche Rockabilly-Fans aus ganz Deutschland in die Grafschaft locken.

Das Bollwerk 107 wird am kommenden Wochenende wieder von den Sounds der 50er-Jahre ausgefüllt. Denn zum bereits vierten Mal findet in Wurfweite des Bahnhofs das beliebte "Rockabilly Moersquake"-Festival statt. Los geht es am Freitagabend um 19 Uhr.

In den darauf folgenden Stunden werden zwei Bands den Besuchern so richtig einheizen. Zu Gast sind zunächst die "Downbeat Maestros" aus den Niederlanden. Die Gruppe benannte sich nach den ersten Zeilen von Ronny Dawsons' Rockabilly-Dauerbrenner "Action Packed": "Gimme a downbeat, Maestro!"

Festival mit Stil: Rockabilly Moersquake 2014 FOTO: Klaus Dieker

Im Anschluss daran tritt ebenfalls eine Band aus dem westlichen Nachbarland auf: "Junior Marvel & The Hi-Tombs". Nach mehreren Jahren in der Rockabillyszene war für Junior Marvel die Zeit reif, eine eigene Band zu gründen. Mit seinem eigenen Stil übermittelt er zu 100 Prozent den Klang der 1950er Jahre. "Junior Marvel & Hi-Tombs" erwiesen sich zudem als Senkrechtstarter. Nach einer Tour durch Spanien folgten schnell Festivals wie "Greaseball", das "Green Bay Festival" und der "Rockabilly Rave". Die Jungs spielen die großen Klassiker aber auch unbekanntere Helden, mischen Rockabilly mit Blues oder Country und haben sogar Jazz-Einflüsse mit im Gepäck. Den 50er-Jahren bleiben sie dabei jederzeit treu.

Am Samstag setzt sich das bunte Treiben bereits ab 14 Uhr fort. Denn der beliebte "Fifties"-Markt auf dem Gelände des Bollwerks wird auch in diesem Jahr wieder mit einer Oldtimer-Show, Ständen mit waschechten 50's-Klamotten und einem "American BBQ" locken. Zusätzlich gibt es einen mobilen Barber-Shop für Damen und Herren. Der Fifties- Markt ist der perfekte Einstieg für den zweiten Festivaltag und lädt dazu ein, das Gefühl der 19 50er für einen Nachmittag wiederaufleben zu lassen. Der Eintritt ist frei.

Ab 18 Uhr öffnen sich dann wieder die Türen des Bollwerks für alle Karteninhaber, denn das Abendprogramm wird selbstverständlich musikalisch gestaltet. Das Samstagkonzert werden "The Boptails" eröffnen. Die Lokalmatadoren aus Moers und Umgebung sind alte Hasen im Geschäft und feiern beim "Rockabilly Moersquake" ihr Comeback.

Im Anschluss wird das Trio "Furious" aus Liverpool auf der Bühne stehen. Unbarmherzig gegen sich selbst folgen die Briten einem vollen Tourplan und verteidigen so ihren Ruf als eine der meistarbeitenden Bands unserer Zeit.

Danach wird es rauh. Die "Wise Guyz" aus der Ukraine, brennen für "Authentic Rockabilly" und für nichts anderes. Sie sind eine Band auf der Suche nach dem ursprünglichsten Sound. Zum Abschluss des Abends dann der Höhepunkt: "Steve Riot & The Riot Rockin' Teds" beehren das Festival mit ihrem Auftritt. Stefan Jagermyr alias "Steve Riot", Frontmann der schwedischen Gruppe "Wild Rooster" - einer der beliebtesten Rock'n'Roll-Truppen - wird von von den "Riot Rockin Teds" aus Frankreich unterstützt. (p-m)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Rockaybilly Moersquake": Rockabilly-Festival wieder in Moers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.