| 10.41 Uhr

Moers
Heiße Schlitten und ganz viel Rock 'n' Roll

Das war das Rockabilly Moersquake 2016
Das war das Rockabilly Moersquake 2016 FOTO: Klaus Dieker
Moers. Rund 1000 Besucher lassen beim Rockabilly Moersquake-Festival in der Grafenstadt die 50er Jahre wieder aufleben. Von Caroline Faasen

Das Moersquake-Festival gilt in der Rockabilly-Szene als Auftakt der Saison. Dabei waren nicht nur Fans aus der Umgebung von der Partie. Aus ganz Europa zog es diese am Wochenende nach Moers, um gemeinsam zu rocken. Laut Bollwerk-Mitarbeiter Gregor Polzin ist die Veranstaltung seit Beginn ein Erfolg: "Das Bollwerk ist eine Einrichtung, in der Kultur geschaffen wird. Daher eignet es sich optimal, um beispielsweise der Rockabilly-Szene eine Plattform zu bieten, sich zu präsentieren. Wir sind dabei immer wieder überrascht, wie viele Anhänger des Rock n' Roll es in der Moerser Umgebung tatsächlich gibt."

Als Pflichttermin galt beim Festival der sogenannte "Fifities-Markt". Hier konnte man alles von Pomade bis zu Schallplatten und Trödel kaufen. Außerdem wurden Petticoats und andere Kleidung in allen Farben und Formen mit passenden Asseccoires angeboten. Neben dem Markt gab es auch eine Oldtimer-Show. Auch Kimberly und Birgit Rieger aus Moers bewundern die auffälligen Stände. Die beiden sind Rockabilly-Laien und doch begeistert von dem Festival: "An den "Fifties" faszinieren uns besonders der Stil und die Musik. Unser persönliches Highlight ist aber die Oldtimer-Show. Diese Autos verkörpern einfach das Lebensgefühl dieser Zeit. Wir kommen definitiv wieder."

Dieses lockere Lebensgefühl ist für viele der Inbegriff der 50er Jahre. Ob Rockabilly-Anhänger aus Deutschland, der Schweiz, Belgien oder England - in diesem Punkt waren sich alle einig. Dazu gehören auch die passende Frisur und ein auffälliges Outfit. Ohne Lederjacke, Petticoat oder aufwendige Frisur stach man hier aus der Masse heraus.

Beim Rockabilly Moersquake-Festival eröffnen die Fans der 50er-Jahre ihre Saison. FOTO: Klaus Dieker

Nach dem "Fifties-Markt" eröffnete die Band "Lee & the Rhythm Rockets" aus Köln den Konzertabend. Mit rund 500 Konzertbesuchern war die Halle dabei restlos ausverkauft. Um wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen, haben die Mitarbeiter des "Rockabilly Moersquake" keine Kosten und Mühen gescheut. Auch in diesem Jahr holten sie dazu große Namen der Szene von überall aus der Welt nach Moers. Freitag rockten die Headliner "Black Raven" auf der Moerser Bühne, die bereits seit 1992 auf nationalen, aber auch internationalen Bühnen in Japan, Russland und den USA rocken. "Wir haben auch in diesem Jahr wieder großen Wert darauf gelegt, alle Richtungen des Rock'n Roll abzudecken. Ob Teddy-Boy-Sound oder Authentic Rockabilly, unsere Bands eignen sich für die gesamte Szene."

Mit dem Verlauf des Wochenendes sind die Organisatoren des "Moersquake"sehr zufrieden: "An beiden Tagen war die Konzerthalle gefüllt und auch der Markt war ein voller Erfolg. Wir sind immer wieder überrascht, wie viele Menschen es zu uns zieht und hoffen natürlich, auch weiterhin Groß und Klein von der Szene begeistern zu können", sagt Organisator Dirk Engelmann.

Der Termin für das kommende Jahr steht bereits jetzt fest: Am 7. und 8. April 2017 wird die nächste Rockabilly-Festival-Saison mit dem Moersquake im Moerser Bollwerk eröffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rockabilly Moersquake 2016: Heiße Schlitten und viel Rock 'n' Roll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.