| 00.00 Uhr

Moers
"Rocket Girls" - Einblicke ins Programmieren für Mädchen

Moers. Angehende Hackerinnen können am Freitag, 8., und Samstag, 9. April, an dem Workshop "Rocket Girls - Open Data für Frauen und Mädchen" teilnehmen. Er findet im Rahmen des "Hackday" im Rathaus, Rathausplatz 1, statt. Am ersten Tag beginnt er um 17 Uhr, am zweiten um 9 Uhr. "Für den Workshop sind keine Vorkenntnisse nötig. Die Teilnehmerinnen müssen auch nicht gut in Mathe sein, was normalerweise eine Voraussetzung fürs Programmieren ist", erläutert Claus Arndt, Leiter der Stabsstelle "Zentrales E-Goverment" bei der Stadt Moers. Eingeladen sind alle interessierten Frauen und Mädchen ab der 10. Klasse. Für den Workshop liegen bereits einige Anmeldungen vor. An den beiden Tagen geben Referentinnen jeweils vier Stunden einen ersten Einblick: Was sind offene Daten und was kann Frau damit anstellen?

Patricia Ennenbach (freie Technik-Journalistin für den WDR) ist seit rund einem Jahr Co-Lead beim Open Knowledge Lab in Köln. Marie-Louise Timcke (Studentin Datenjournalismus, TU Dortmund) hat das Programmieren durch Zufall entdeckt und autodidaktisch erlernt. Nach dem Einblick geht es für alle, die mögen, zum eigentlichen Hackday, wo die Frauen und Mädchen aus den offenen Daten der Stadt Moers nützliche Anwendungen programmieren könnne.

Anmeldungen per E-Mail an offenedaten@moers.de. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein eigenes Laptop sollte mitgebracht werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: "Rocket Girls" - Einblicke ins Programmieren für Mädchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.