| 00.00 Uhr

Moers
Rockmusik in all ihren Spielarten im Henri

Moers. Laute Bässe tönen aus dem Jugendzentrum: Dort testen junge Bands ihre Songs vor Publikum. Von Anna-Lina Heimrath

Wenn harte Gitarrenriffs und laute Bässe bis nach draußen auf den Parkplatz der Industriestraße in Kapellen schallen, dann steht erneut ein rockiger Konzertabend im Jugendzentrum Henri an. Gleich vier Bands nutzten am Freitagabend die Chance, ihre Musik vor einem familiären Publikum zu präsentieren.

Es war der erste Konzertabend des Jahres im Awo-Jugendzentrum und er steckte voller Überraschungen. Dabei zeigten die jungen Künstler erfolgreich, wie unterschiedlich Rockmusik interpretiert werden kann: von Punkrock bis hin zur ruhigen Akustik-Session war musikalischan diesem Abend alles vertreten.

Den Auftakt machte die Moerser Band "Brave New World". Die jüngste Band des Abends, die eigentlich für ihre durchgeplanten und lauten Auftritte bekannt ist, zeigte sich an diesem Konzertabend von einer ungewohnt anderen Seite. Sie begeisterte das Publikum mit den ruhigen Akustikversionen ihrer Songs. "Normalerweise spielen wir unsere Songs in einer ganz anderen Art und Weise", erzählte Sängerin und Gitarristin Miriam Schlünkes. Neben kleinen Konzerten sind die vier Musiker momentan damit beschäftigt, ihre Songs aufzunehmen. Sie nutzten jedoch die Gelegenheit, einige ihre neuen Stücke vor einem Publikum zu testen.

Doch die gemütlichen Wohnzimmeratmosphäre hielt nicht lange an. Spätestens mit der Hamburger Band "Holly Would Surrender" wurden die Besucher in eine pop-punkige Stimmung hineingezogen. Die Band hatte in Kapellen ihren ersten Gastauftritt und folgte damit der Einladung der vier Musikern von "Meine Zeit".

Die aus Wesel stammenden Musiker hatten den Abend mitorganisiert und auch die anderen Bands ins Boot geholt. Simon Bleckmann, Einrichtungsleiter des Jugendzentrums Henri war dabei die unterstützende Kraft. Er schätzt besonders die Vielfältigkeit des Konzertabends. "Die Bands haben alle unterschiedlichen Stilrichtungen, aber gerade das finde ich gut - so ist für jeden etwas dabei", sagte Bleckmann. Unterstützung bekam er auch an diesem Abend von den regelmäßigen Besuchern des Jugendzentrums, die an der Kasse aushelfen und die regelmäßigen Konzerte mitorganisieren.

Den Abschluss des Abends machte eine Moerser Band: "The Left Trace", das sind die vier Musiker um Frontsängerin Theresa Cherchi. Auch sie sind im Henri bereits bekannt - erst im vergangenen Jahr spielten sie auf dem "Henri-Festival". Die Moerser rundeten den Abend mit ihren rockigen Liedern ab. Auch der nächste Konzertabend im Henri steht schon fest. Am 13. Mai steht dann die Musikrichtung Metal im Vordergrund.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Rockmusik in all ihren Spielarten im Henri


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.