| 00.00 Uhr

Moers
Sängerinnen überzeugen mit ihren Liedern auf der Terrasse

Moers: Sängerinnen überzeugen mit ihren Liedern auf der Terrasse
Sandrine Lisken hatte an diesem Abend ein Programm aus selbst gemachten Liedern mitgebracht. Sie interpretierte auch Coversongs. FOTO: K. Dieker
Moers. Das Jugendkulturzentrum Bollwerk 107 bietet jungen Musikern die Chance, sich beim Terrassenkonzert einem größeren Publikum vorzustellen.

2016 waren die sommerlichen fünf Akustik-Konzerte auf der Terrasse des Moerser Jugendkulturzentrums "Bollwerk 107" noch eine spontane Idee gewesen. Sie kam jedoch so gut an, dass man sie in diesem Jahr erneut auflegte. Am Freitag erlebten die Besucher mit der Essenerin Theresa Bilda und der jetzt in Wesel lebenden Moerserin Sandrine Lisken das dritte Konzert im Rahmen dieser Neuauflage. Theresa Bilda, die erst vor drei Wochen bei dem alle zwei Monate im "Bollwerk" veranstalteten "Song-Slam" den zweiten Platz belegt hatte, machte den Auftakt.

In ihren meist englisch sprachigen, ausschließlich selbst komponierten und getexteten Songs beschrieb die 18-jährige Schülerin vor allem eigene Gefühlserlebnisse, wie ihre Hilflosigkeit angesichts einer Freundin, die nach einer hässlichen Erfahrung plötzlich "nicht mehr wusste, was sie mit sich anfangen sollte": "Du bist stark und schön. Kannst du nicht erkennen, dass ich dir helfen möchte?" Oder ihre eigene beginnende Leere. "Ich brenne aus, ich werde leer. Ich kann nicht mehr." Dabei begleitete sie sich an einem elektrischen Klavier.

Auch Sandrine Lisken hatte an diesem Abend ein Programm aus selbst gemachten Liedern mitgebracht, unter die sie allerdings zwischenzeitlich immer wieder auch ganz persönlich interpretierte Coversongs bereits etablierter Solokünstler und Bands mischte. So sang sie zum Beispiel - sich selbst an der Gitarre begleitend - neben dem bekannten Song "Kompliment" der "Sportfreunde Stiller" oder dem "Talking Heads"-Song "Run away" auch über eigene, unglückliche Liebesgeschichten: "Lass mich los! Schau nicht auf mich zurück! Es scheint, das Einzige, was ich kann, ist zu zerbrechen und zu verletzen."

Die 20-jährige einstige Schülerin des Moerser Gymnasiums Rheinkamp strebt im Gegensatz zu Theresa Bilda, die gerne Journalistin werden möchte, eine professionelle Musikerkarriere an und absolviert dafür zurzeit ein Vorstudium im Bereich Popmusik in Duisburg. Trotz ihrer musikalischen Unterschiede kamen beide Musikerinnen beim Publikum gleichermaßen gut an. "Wir sind jetzt heute nicht unbedingt wegen des Konzertes hierhergekommen", kommentierte Andrea Bittlinsky, Stammgast in der Moerser Bollwerk-Gaststätte das musikalische Angebot: "Aber es ist mal eine schöne, kostenlose Abwechslung." Und man komme an die musikalische Szene ran, ohne dafür extra in die Großstadt fahren zu müssen", ergänzte Freund Lukas Teigelkamp. Für den nächsten musikalischen Termin auf der Terrasse des Moerser Jugendkulturzentrums "Bollwerk 107" haben sich am 11. August ab 20.30 Uhr der Gitarrist Timo Brandt und der junge Moerser Singer-/Songwriter "Hyppo" angesagt. Eine Woche später, am 18. August, spielt dann die Moerser Hard-Rock-Band "Me + My System" und am 25. August beendet der Musiker "VeGo Jazzmin MaS-H" mit Liedern über "Dich und mich&Dich, also auch über Dich" für dieses Jahr die dortigen Sommerkonzerte.

(lang)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Sängerinnen überzeugen mit ihren Liedern auf der Terrasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.