| 17.55 Uhr

Moers
Samannshof öffnet im Frühjahr wieder

Moers. Ein Gastronom aus Moers will den Betrieb in der traditionsreichen Gaststätte an den Littardkuhlen übernehmen. "Vielleicht klappt es schon zu Ostern", sagt der Eigentümer Walter Johann. Von Stefan Gilsbach

Nach einer Pause von mehr als einem Jahr wird im Samannshof am Littardweg wieder ein Gastronomiebetrieb eröffnen. Wie Walter Johann, der Eigentümer des Gebäudes mitteilt, wird ein Gastronom aus Moers im Frühjahr als Pächter das Ausflugslokal übernehmen. "Er ist jemand, der viele Erfahrung hat", so viel verrät Johann über den "Neuen". "In Moers führt er derzeit erfolgreich eine Gaststätte." Für ein Objekt wie den Samannshof brauche es schon jemanden, der die Branche in- und auswendig kenne.

Björn Johann, der Sohn des Besitzers, hatte den Samannshof im Jahr 2011 übernommen und vor allem auf Erlebnisgastronomie gesetzt, mit Krimi-Dinners, Wildbuffets nebst Jagdhornmusik, Grillabenden und so fort. Doch zum Jahreswechsel 2016/17 gab er bekannt, das Lokal werde fürs erste schließen. Als Gründe gab Björn Johann unter anderem Probleme bei der Suche nach gutem Personal an, auch die Belastung durch die Bürokratie und den neu eingeführten Mindestlohn erwähnte er.

Viele Menschen in der Region reagierten mit Bedauern auf diese Nachricht, denn der Samannshof gehört zu den Ausflugslokalen, die fast jeder kennt. Björn Johann hatte die Gaststätte in dritter Generation geführt, seit rund 80 Jahren werden dort Gäste bewirtet. Walter Johann hatte bereits im Oktober auf RP-Anfrage durchblicken lassen, dass 2018 das Jahr der Wiedereröffnung werden könne. Noch befinde er sich aber in Verhandlungen.

"Es gab diverse Interessenten", berichtete der Eigentümer gestern. Doch es dauerte einige Zeit, bis Johann einen Bewerber gefunden hatte, dem er zutraute, die Gaststätte wieder auf die Beine zu bringen. "Manche Interessenten hatten wenig Ahnung von der Gastronomie, andere verfügten nicht über genug finanzielle Mittel", sagt er.

Die Zurückhaltung des Besitzers ist verständlich, denn für Gastronomen sind die Zeiten derzeit nicht einfach. Selbst ein viel gelobter Spitzenkoch wie Roger Achterath aus Neukirchen-Vluyn hatte jüngst angekündigt, sein Restaurant in Rayen schließen zu müssen. Inzwischen gehört er zum Team des Duisburger Kochs Frank Schwarz.

Das genaue Datum der Wiedereröffnung des Samannshofes steht allerdings noch nicht fest. "Es wäre schön, wenn es zu Ostern möglich wäre", sagt Walter Johann. "Dann würden wir ein Osterfeuer veranstalten." Allerdings gebe es noch einige Dinge vorzubereiten, daher sei noch nicht völlig raus, ob das Wunschdatum Ostern hinhaue. Er wolle sich daher lieber nicht auf einen bestimmten Zeitpunkt festlegen, meint Johann. Noch ist auch die alte Internet-Seite nicht neu belegt.

Eng verbunden mit dem Samannshof war in den vergangenen Jahren der Littardmarkt. Björn Johann, der nach Schließung der Gaststätte in die Hotellerie-Branche zurückgekehrt ist, bildete in den vergangenen Jahren die treibende Kraft des beliebten Marktes. Im vergangenen Jahr fiel die eigentliche Veranstaltung aus. Lediglich an der "Alten Molkerei" in Schaephuysen gab es einen kleineren Markt, der an das Konzept anknüpfte. Ob mit dem neuen Betreiber auch diese immerhin mehr als 30-jährige Markt-Tradition weitergeht, das muss nun die Zeit zeigen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Samannshof öffnet im Frühjahr wieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.